Dieses Jahr feiert der Clan McEL den St. Patricks Day in Irland. Foto: Clan McEL
Dieses Jahr feiert der Clan McEL den St. Patricks Day in Irland. Foto: Clan McEL

Franken in Irland: so feiert der Clan McEL den Saint Patrick’s Day

Der Saint Patrick’s Day steht wieder vor der Tür! Am 17. März feiern sowohl die Iren, aber auch immer mehr Nicht-Iren, den Gedenktag des Heiligen Patrick mit bunten Paraden und Volksfesten. Auch der Waigholshausener Clan McEL aus dem Kreis Schweinfurt feiert diesen Tag traditionell alle zwei Jahre mit einer großen St.-Patrick’s Day Parade. Doch nicht in diesem Jahr: dem fränkischen Clan wurde die Ehre zuteil, auf der großen Nationalparade im irischen Killarney mitzulaufen!

Persönliche Einladung des Bürgermeisters

Vom Bürgermeister persönlich wurde der Clan McEL aus Waigolshausen nach Killarny, einer Stadt im Südwesten Irlands, eingeladen. Sechs Mitglieder dürfen die Ehre genießen und auf der großen St. Patrick’s Day Parade in Irland mitlaufen. Am Freitag ging der Flug nach Irland, gleich nach ihrer Ankunft wurden die Clan Mitglieder vom Bürgermeister Killarnys mit einem traditionellen Irish Breakfast empfangen.

Der Clan McEL aus Waigholshausen zu Besuch beim Bürgermeister von Killarney. Foto: Clan McEL

Der Clan McEL aus Waigholshausen zu Besuch bei dem Bürgermeister von Killarney (rechts). Foto: Clan McEL

Der Aufenthalt wird von den Irlandliebhabern natürlich genutzt, um so viel wie möglich von der Stadt und Umgebung zu erkunden – ein Besuch des Pubs bleibe da sicherlich auch nicht aus, scherzt Christian Oeser, Chieftain und Vorstand des Clan McEL. Am Sonntag ist es dann endlich soweit: der Clan wird zwischen einheimischen Iren auf dem großen Umzug durch die Stadt mitlaufen. Montags geht es dann wieder zurück in die fränkische Heimat.

Eine besondere Ehre

„Für uns ist die Einladung natürlich eine besondere Ehre und ein unglaubliches Erlebnis, den Paddy Day live in Irland mitzuerleben und mitzufeiern“, erzählt Christian Oeser. Er halte es für wichtig und einen guten Brauch, dass sich die Irland-Liebhaber gegenseitig bei Veranstaltungen besuchten. Irland, Schottland, das Clanleben, Whiskey – alles Themen, die sowohl nationale als auch internationale Irlandfreunde verbinden. Anlässe für einen Besuch seien vor allem die Highland Games, Irish Days, Epochenfeste und auch Pipe Competitions.

Regelmäßig besucht der Verein aus dem Landkreis Schweinfurt befreundete Clans. Foto: Clan McEL.

Regelmäßig besucht der Verein aus dem Landkreis Schweinfurt befreundete Clans. Foto: Clan McEL.

Der Clan McEL und die irische Verbindung zu Mainfranken

Der Clan McEL hat es sich zum Ziel gesetzt, das irisch-schottisch-deutsche Zusammenleben in der Region zu verbessern. Vor allem der über 1.300 jährigen Verbindung von Irland und Franken soll durch die alle zwei Jahre stattfindenden Feierlichkeiten des St. Patrick’s Day in Waigolshausen gedacht werden. Zum Clan gehören viele engagierte, ehrenamtliche Mitarbeiter und Irland-Fans.

Die Irland-Liebhaber bei einem Umzug. Foto: Clan McEL.

Die Irland-Liebhaber bei einem Umzug. Foto: Clan McEL.

Historischer Hintergrund für Mainfranken, sich am St. Patrick’s Day zu beteiligen, sind die irischen Wurzeln. So war es der Heilige Kilian, der der Legende nach als irischer Missionar das Christentum in unsere Gegend brachte. Gemeinsam mit seinen Begleitern aus Irland, Kolonat und Totnan, erlitt er 689 den Märtyrertod. Die drei irischen Missionare sind im Neumünster in Würzburg begraben.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

franken-in-irland-so-feiert-der-clan-mcel-den-saint-patrick-039-s-day-schweinfurt-city