Banner
Straßenmusiker beim Pflasterklang in Schweinfurt. Foto: Dirk Flieger
Straßenmusiker beim Pflasterklang in Schweinfurt. Foto: Dirk Flieger

Kürzere Wege zur Genehmigung von Straßenmusik

Um es Straßenmusikern in Schweinfurt etwas einfacher zu machen, ihre Melodien in der Innenstadt erklingen zu lassen, kann die nötige Genehmigung künftig im Friedrich-Rückert-Bau am Martin-Luther-Platz eingeholt werden, das berichtet die Stadt in einer Pressemitteilung. Ab dem 1. April ist das Team des städtischen Außendiensts dafür zuständig – was den Künstlern den Weg zum Sennfelder Bahnhof erspart, wo bislang die Genehmigungen ausgehändigt wurden.

Keine Unterschiede bei den Voraussetzungen

Gleichwohl bleiben die weiteren notwendigen Voraussetzungen wie Vorsprache, Gebührenentrichtung etc. ebenso wie die Auflagen in der Erlaubnis unverändert bestehen. Dies darf aber keineswegs als Hürde angesehen werden, auch wenn es mit etwas Bürokratie verbunden ist. Vielmehr soll eine einheitliche Regelung allen Musikern gleiche Chancen und Möglichkeiten bieten. So sollen zum Beispiel sehr gut frequentierte und damit beliebte Plätze nicht den ganzen Tag von einem Musiker besetzt sein, A-capella-Gruppen nicht von Musikverstärkern übertönt werden. Zudem sei auch an die Geschäftsleute und Passanten gedacht, denen auf diese Weise eine entsprechende Qualität geboten werden kann und das Musizieren auf der Straße damit weiterhin eine Bereicherung für die Innenstadt bleibt.

Straßenmusiker herzlich willkommen

Die Stadt Schweinfurt freut sich, mit dem Frühlingsbeginn auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Straßenmusiker in der Innenstadt begrüßen zu können. Wenn sich alle an die „Spiel“-Regeln halten und stets der richtige Ton getroffen wird, wird es sicher keine Dissonanzen geben und es können viele schöne Melodien erklingen.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Schweinfurt.

Rectangle
topmobile2
Banner 2 Topmobile