Banner
Polizeiinspektion. Foto: Pascal Höfig
Polizeiinspektion. Foto: Pascal Höfig

Kripo ermittelt nach mutmaßlichem Entführungsfall

Am Freitagvormittag wurde dem aktuellen Sachstand nach eine 28-Jährige zusammen mit ihrem kleinen Sohn offenbar gegen ihren Willen in ein Fahrzeug gezogen. Die beiden befinden sich derzeit in Obhut der Polizei und sind wohlauf. Die Kriminalpolizei Schweinfurt führt die Ermittlungen.

Mutter und Sohn in Auto gezogen

In den Morgenstunden erhielt die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung, dass die Frau zusammen mit ihrem Sohn in Schweinfurt von zwei Männern in einen Ford mit Kölner Kennzeichen gezogen wurde, welcher in unbekannter Richtung davonfuhr. Fahndungsmaßnahmen nach dem Fahrzeug blieben zunächst erfolglos.

Der Ford wurde dann später von Kölner Polizeikräften an der Halteranschrift in Köln geparkt und ohne Insassen aufgefunden. Sowohl die Frau als auch ihr minderjähriger Sohn sowie weitere eventuell in den Vorfall verwickelte Personen konnten im nahen Umfeld des Fahrzeugs sowie einer im Nahbereich liegenden Wohnung unverletzt und wohlauf festgestellt werden.

Streit in der Familie?

Ob die Frau und ihr Sohn tatsächlich gegen ihren Willen aus Schweinfurt nach Köln gefahren wurden, ist nun Gegenstand der Ermittlungen, welche die Schweinfurter Kriminalpolizei führt. Dem aktuellen Sachstand nach handelte es sich um einen Streit im familiären Umfeld.

Rectangle
topmobile2
Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.
Banner 2 Topmobile