Banner
Unfall. Symbolfoto: Pascal Höfig
Unfall. Symbolfoto: Pascal Höfig

Rinderherde ausgebrochen – hoher Sachschaden

Ein unschönes Ende nahm der Ausbruch einer Herde Jungrinder, sowohl für einen Fahrzeugführer, als auch für zwei der Tiere. Am Donnerstagmorgen fuhr ein 24-Jähriger mit seinem BMW von Hollstadt in Richtung Wülfershausen im Landkreis Rhön-Grabfeld als vor ihm auf der Straße eine Herde Jungrinder lief. Der junge Mann konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste dabei zwei der Tiere. Diese verendeten noch am Unfallort. Auch wurde der Pkw bei der Kollision erheblich in Mitleidenschaft gezogen, so dass am BMW ein wirtschaftlicher Totalschaden entstand und dieser abgeschleppt werden musste.

Sachschaden von 12.000 Euro

Die Rinder waren aus unbekannter Ursache in der Nacht aus ihrer Koppel ausgebrochen. Der Besitzer der Herde konnte ausfindig gemacht werden; dieser fing seine Tiere wieder ein und kümmerte sich um die Bergung der zwei toten Tiere. Der Fahrzeugführer erlitt leichte Verletzungen, die eine ambulante Behandlung im Campus-Klinikum nach sich zogen. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 12 000 Euro.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Mellrichstadt.

Banner 2 Topmobile