Die Jugendveranstaltungsreihe "PUT YOUR HANDS UP" im Jugendhaus FränZ. Foto: A.S. Fotografie.
Die Jugendveranstaltungsreihe "PUT YOUR HANDS UP" im Jugendhaus FränZ. Foto: A.S. Fotografie.

15 Jahre und schon Eventplaner: Julius organisiert Jugendpartys

„Auch den Jüngeren die Möglichkeit geben, mal feiern zu gehen.“ Das ist die Mission von Julius aus Schweinfurt. Gerade mal 15 Jahre ist er alt – und trotzdem kann sich der Schweinfurter schon jetzt als Eventveranstalter und DJ bezeichnen. Gemeinsam mit dem Jugendhaus „FränZ“ organisiert er seine eigene Veranstaltungsreihe „PUT YOUR HANDS UP“– und sorgt damit für Partyspaß  für die oft vergessene Generation U16.

Julius Ziel: Raum für Jugendpartys schaffen

Das Jugendhaus „FränZ“ ist bekannt für sein kunterbuntes Jugendprogramm. Escape Room Abenteuer, FIFA Turniere, Mottopartys – an Vielfältigkeit fehlt es hier sicher nicht. Und doch musste auch das Jugendzentrum zwischen Gartenstadt und Musikerviertel in den letzen Jahren Rückgänge der Besucherzahlen vermerken. Die Gründe sind vielfältig, einer ist sicherlich die starke Überalterung des Haupteinzugsgebiets Schweinfurts. Für Hobby-DJ Julius ein Zeichen, dass gehandelt werden muss: „Ich möchte versuchen, das Jugendhaus wieder zu beleben“.

Partyreihe „PUT YOUR HANDS UP“

Und wie? Indem der 15-Jährige den Jugendlichen Raum zum Feiern und für professionell geschmissene Partys gibt. So z.B. mit seiner Partyreihe „PUT YOUR HANDS UP“, die jungen Leuten ab 13 Jahren Einlass gewährt. Bisher organisierte Julius – der selbst unter dem Namen „DJ MEXA“ auflegt – zusammen mit dem „FränZ“ bereits drei Partys. Und es sollen noch viele weitere folgen. Alkoholfreie Cocktails, angesagte Musik, Live-Auftritte von Schweinfurter Rappern – Julius gibt sich jedes Mal große Mühe, den Geschmack seiner Generation zu treffen. Einblicke von Julius Partyreihe gibt der folgende Aftermovie der ersten Party am 30.11.2018:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

🔥AFTERSHOWVIDEO🔥 -> 🎥: @fabioklenk

Ein Beitrag geteilt von 🔱DJ ME⚔A🔱 (@dj_mexa) am

Interview mit Julius

Wie es zu seinem außergewöhnlichen Hobby kam, erzählt Max in unserem Interview:

Schweinfurt City (SC): Erzähl uns doch ein bisschen über dich: Wo bist du aufgewachsen, in welche Klasse gehst du, seit wann machst du Musik?

Julius: Ich bin Julius und komme aus dem Landkreis Schweinfurt. Ich besuche momentan die 9. Klasse. Musik interessiert mich schon seitdem ich klein bin, denn ich spiele mittlerweile seit acht Jahren Schlagzeug. DJ im Jugendhaus FränZ bin ich nun seit einem Jahr und produziere nebenbei gerne selbst Beats für Sänger und Rapper.

SC: Wie gefällt es dir in Schweinfurt?

Julius: Ich fühle mich ziemlich wohl in Schweinfurt. Es gibt viele Sachen, die man hier machen kann. Im Sommer gehe ich oft zum Baggersee und treffe mich dort mit Freunden. Auch gibt es sehr viele nette Leute hier! In Schweinfurt selbst shoote ich oft Bilder mit meinem Kumpel Fabio Klenk, der mir immer beim Designen der Plakate hilft und die Aftershow-Videos schneidet.

SC: Wie kommt es dazu, dass du schon mit 15 Jahren eine eigene Veranstaltungsreihe organisierst?

Julius: Durch ein Schreiben vom Jugendhaus, das meine Klasse in der Schule bekommen hat, bin ich aufmerksam auf das Jugendhaus geworden. Nach dem ersten Treffen mit den Beschäftigten vom Jugendhaus durfte ich gleich bei einigen Events auflegen. Im Sommer 2018 veranstaltete ich dann meine erste Party „BRAINFUCK“. Danach startete ich am 30.11.2018 mit meiner Partyreihe „PUT YOUR HANDS UP“. Am 23.03.2019 fand dann der zweite Teil der Partyreihe statt und es werden noch einige Teile folgen.

Julius trommelt jedes mal aufs Neue Rapper und DJs zusammen, um gemeinsam im Jugendhaus zu feiern. Foto: A.S. Fotografie.

Julius trommelt jedes mal aufs Neue Rapper und DJs zusammen, um gemeinsam im Jugendhaus zu feiern. Foto: A.S. Fotografie.

SC: Was möchtest Du mit der Veranstaltungsreihe bewirken?

Julius: Ich möchte versuchen, das Jugendhaus wieder zu beleben. Vor ein paar Jahren gab es viele Veranstaltungen im Jugendhaus, die gut besucht waren. Doch dann geriet das Ganze leider ins Stocken. Zusammen mit dem Jugendhaus möchte ich auch den Jüngeren die Möglichkeit geben, mal feiern zu gehen. Einlass ist offiziell ab 14 Jahren bis 24 Uhr (Schluss), dennoch dürfen auch 13-Jährige die Veranstaltung bis 22 Uhr besuchen. Bei den letzten Partys waren wir vom Alter her sehr gemischt, deshalb würde ich mich freuen, wenn auch weiterhin ein paar Ältere kommen.

SC: Wie reagieren deine Freunde auf dein ungewöhnliches Hobby?

Julius: Meine Freunde finden mein Hobby cool, unterstützen mich bei meinen Sachen und besuchen die Veranstaltungen regelmäßig. Dafür bin ich sehr dankbar!

SC: Wie sind die beiden ersten Veranstaltungen gelaufen? Bist du zufrieden?

Julius: Am 30.11.2018 haben ca. 90 Leute meine Party besucht. Viele haben getanzt und hatten Spaß. Am 23.03.2019 steigerte sich dann alles! Ca. 160 Leute waren im Jugendhaus und die Tanzfläche war so gut wie voll. Ich habe sehr viel positives Feedback bekommen. An beiden Partys performten die Rapper Jagilionking und Merlin Sachs ihre Songs. Am 23.03.2019 brachte Jagilionking dann noch seinen Kumpel Yo Mismo mit, mit dem er bald eine EP released.

SC: Könntest du dir vorstellen, auch später im Eventbereich zu arbeiten?

Julius: Am liebsten würde ich mein Hobby als DJ und Produzent zum Beruf machen. Doch das ist schwer. Nur sehr wenige haben es geschafft. Ich will im Musikbereich bleiben, aber habe noch keine Ahnung, was ich genau machen will.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

15-jahre-und-schon-eventplaner-julius-organisiert-jugendpartys-schweinfurt-city