Georg-Wichtermann-Haus in Zell. Foto: Dirk Flieger
Georg-Wichtermann-Haus in Zell. Foto: Dirk Flieger

Verdacht auf sexuellen Missbrauch bei Ferienbetreuung

Laut Berichten des BR ermittelt die Kriminalpolizei Schweinfurt in einem Fall des Verdachts auf sexuellen Missbrauch bei einer Ferienbetreuung, die vom Bayerischen Roten Kreuz angeboten wurde. Es handele sich um die Ferienaktion „Stadtranderholung“ im Georg-Wichtermann-Haus in Zell (Lkr. Schweinfurt).

Gegen ein Mitglied aus dem Betreuerstab richten sich laut BR die Vorwürfe, genauere Angaben und Details seien aber noch nicht bekannt.

Georg-Wichtermann-Haus in Zell. Foto: Dirk Flieger

Georg-Wichtermann-Haus in Zell. Foto: Dirk Flieger

Das Bayerische Rote Kreuz hat auf seiner Homepage bereits bekannt gegeben, dass es dieses Jahr keine Stadtranderholung in Zell geben wird. Dort heißt es: „Der BRK-Kreisverband Schweinfurt führt – entgegen mancher Veröffentlichungen und Hinweisen – im Jahr 2019 KEINE BRK-Stadtranderholung in Zell durch. Wir bitten von Bewerbungen und Anmeldungen abzusehen. Eine Neuausrichtung für das Jahr 2020 wird derzeit geprüft.“ Die Ferienfreizeit gibt es bereits seit den sechziger Jahren. Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis 13 Jahren können daran teilnehmen.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

verdacht-auf-sexuellen-missbrauch-bei-ferienbetreuung-schweinfurt-city