Das Landesturnfest 2019 in Schweinfurt. Foto: Dirk Flieger
Das Landesturnfest 2019 in Schweinfurt. Foto: Dirk Flieger

Über 90.000 Besucher beim Landesturnfest

Die letzten der gut 11.000 Medaillen wurden beim #turnfest19 in Schweinfurt an den Ausrichter verliehen. Die Stadt Schweinfurt hat in den vergangenen vier Tagen Bayerns Turnsport satt erlebt – bei herrlichem Sommerwetter gingen rund 10.000 aktive Teilnehmer an den Start und mehr als 90.000 Besucher säumten die Straßen, Plätze und Sporthallen der unterfränkischen Mainstadt.

Teilnehmerrekord

„Dies war ein Fest der Superlative. Wir verzeichnen einen Teilnehmerrekord und haben so viele Angebote gehabt wie noch nie“, freute sich der Präsident des Bayerischen Turnverbandes über das Bayerische Landesturnfest, das in seiner 32. Auflage harmonisch und friedvoll verlief, auch aus Sicht der Polizei. Die Einsätze der Rettungsdienste hielten sich mit 190 Aktionen und 12 Abtransporten ebenso im Rahmen.

Oberbürgermeister dankt allen Beteiligten

Oberbürgermeister Sebastian Remelé: „Vier Tage Landesturnfest in unserer Stadt – was für ein unglaubliches Ereignis! Ich bin stolz und glücklich, dass Schweinfurt sich als großartiger Gastgeber gezeigt hat. Dieses Fest mit tausenden Teilnehmern war eine große Herausforderung. Gemeinsam haben wir sie gemeistert und das perfekte Wetter war der Lohn für all unsere Mühen. Danke dem Bayerischen Turnverband für das Vertrauen in unsere Stadt, Danke allen Teilnehmern und Aktiven, Danke den Schweinfurtern, dass sie dieses Fest so zahlreich angenommen haben, Danke allen ehrenamtlichen Helfern, den Vereinen, den Einsatzkräften und jedem Einzelnen, der dazu beigetragen hat, dass dieses Landesturnfest ein großartiger Erfolg und damit ein unvergessliches Ereignis für die Stadt Schweinfurt war!“

Ministerpräsident Söder als Schirmherr vor Ort

Erstmals in der Geschichte machte ein Landesvater Bayerns Turner beim alle vier Jahre stattfindenden Gemeinschaftsevent seine Aufwartung. Ministerpräsident Markus Söder trug sich ins Goldene Buch der Stadt Schweinfurt ein, zog vom Main hinauf zum Marktplatz und begrüßte die dicht gedrängte Menge bei der Eröffnungsfeier. Der 52-jährige #turnfest19-Schirmherr erklärte seine heimliche Bewunderung für die Turner mit eher negativen eigenen Erfahrungen am Reck während seiner Schulzeit. Den ehrenamtlichen Helfern dankte er, ohne die ein solches Fest nicht möglich wäre und zeichnete die Turngemeinde Schweinfurt 1848 als den Verein mit dem größten Helfereinsatz aus. Partei-Kollege und Sportminister Joachim Herrmann besuchte tags darauf gleich vier Veranstaltungsorte und startete auch ein Rennen der Team Challenge. Bei diesem Gaudi-Wettbewerb gingen 112 Mannschaften an den Start. Nach 350 Metern paddeln im Schlauchboot, 150 Metern schwimmen und dem abschließenden 1,5km-Lauf um den Baggersee reckten schließlich die sechs Vertreter der Universität Tübingen den Siegerpokal in die Höhe.

Ministerpräsident Söder trug sich ins Goldene Buch der Stadt ein. Foto: Dirk Flieger

Ministerpräsident Söder trug sich ins Goldene Buch der Stadt ein. Foto: Dirk Flieger

400 Kinder mit Handicap bei „Mein Olympia“

Beim Einlauf zum inklusiven Sportfest „Mein Olympia“ funkelten die Augen der 400 Kinder mit Handicap im Willy-Sachs-Stadion. „Das ist das Wesen des Turnfestes, alle sollen dabei sein“, so Präsident Hölzl, der beim leichtathletischen Mehrkampf und dem Special Run die Bewegungsfreude der Kinder bewunderte. Über die ganze Innenstadt verteilt konnten Besucher und Gäste der Stadt Mitmachangebote wahrnehmen. Von der GYMWELT-Area und der Kinderturnwelt über eine Vitalzone und den Trendsportpark bis hin zu den Bühnenauftritten war eine Vielzahl an Unterhaltungs- und Probierstationen geboten.

Schweinfurts Turn- und Sporthallen gaben den Rahmen für 485 Wettkämpfe in 34 Sportarten. In 28 Bayerischen Meisterschaften wurden 112 Titelträger ermittelt, einige davon wurden am Abend feierlich auf der Medals Plaza am Main geehrt. Unter ihnen auch die Wahlwettkämpfer. Sie machen zwar keinen offiziellen Landesmeister aus, doch ist ein Erfolg dabei – schon alleine ob der großen Teilnehmerzahl – vergleichbar. Der nur bei Turnfesten ausgetragene Wettbewerb erfreut sich höchster Beliebtheit, was die Zahl von 1.514 Startern belegt. Der Wettkämpfer hat bei diesem Vierkampf Wahlmöglichkeiten aus den Sportarten Gerätturnen, Leichtathletik, Schwimmen und Gymnastik.

Umfangreiches Rahmenprogramm

Turnfeste sind auch Kulturveranstaltungen. Stadt- und Wildparkführungen wechselten sich geschickt mit Radwanderungen ab – oftmals gefolgt vom Besuch einer der vielen Shows. Dabei stach die Turnfestgala traditionell heraus. Von der Schweinfurter Dancefloor Destruction Crew organisiert, bot sie spektakuläre Höhepunkte aus Turnen, Akrobatik, Tanz und überraschenden Choreografien.

Auch medial hatte das Bewegungsfestival einiges zu bieten. Gleich acht Veranstaltungen wurden im Internet live übertragen, Facebook, Instagram und die Website turnfest19.de boomten. „Ich freue mich sehr, dass wir auf diese Art das Turnfest weitertragen können und dass dies so gut angenommen wird, so Andy G. Krainhöfner, der sein drittes Turnfest in Folge als OK-Chef erfolgreich beendete.

Die Innenstadt beim Landesturnfest in Schweinfurt. Foto: Dirk Flieger

Die Innenstadt beim Landesturnfest in Schweinfurt. Foto: Dirk Flieger

Abschließender Festzug

Zum Abschluss am gestrigen Sonntag zog das Turnervolk im Festumzug durch Schweinfurts Straßen und bedankte sich bei den Gastgebern. Noch einmal beeindruckten die Vereine mit ihren Fahnen und Darbietungen. Die 1.200 Teilnehmer schlugen Räder, feierten ausgelassen, die Spielmannszüge untermalten den Zug. In vier Jahren möchte der Bayerische Turnverband wieder eine Gastgeberstadt auszeichnen. Der Austragungsort dafür steht unterdessen noch nicht fest, Gespräche laufen.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Schweinfurt.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

ber-90-000-besucher-beim-landesturnfest-schweinfurt-city