Die Aufbauarbeiten für das Volksfest 2019 laufen. Foto: Dirk Flieger
Die Aufbauarbeiten für das Volksfest 2019 laufen. Foto: Dirk Flieger

Rund um das Volksfest 2019: Vorfreude und Diskussionen

Volksfestzeit ist ja wohl die schönste Zeit – zumindest für viele Schweinfurter. Bald ist es nun soweit und das Volksfest 2019 öffnet seine Pforten. Ab Freitag, 21. Juni 2019, heißt es auf dem Volksfestplatz wieder „ran kommen und staunen“, „neue Fahrt, neues Glück“ und „Prost!“ Doch das Volksfest 2019 hat dieses Mal – neben der Vorfreude auf die Fahrgeschäfte und die Musik-Acts im Festzelt – tatsächlich auch ein paar Diskussionen im Vorfeld herbei geführt. Und worum ging’s? Natürlich um des Franken liebstes Getränk (neben dem Wein) – das Bier natürlich.

Kein Schweinfurter Bier im Festzelt

Im Februar wurde bekannt, dass in diesem Jahr im Festzelt erstmalig kein Schweinfurter Bier ausgeschenkt wird. Die Brauerei Roth, die zuletzt das Zelt beliefert hatte, kündigte ihren Rückzug an. „Wir zahlen im Festzelt schon seit Jahren drauf, auf das bisher höchste Minus im letzten Jahr mussten wir aber reagieren“, erklärten Geschäftsführer Edgar Borst und seine Söhne und Juniorchefs Alexander und Mario Borst damals in einer Pressemitteilung. Im Festzelt der Festwirtsfamilie Hahn wird 2019 somit Bier der Kulmbacher Brauerei ausgeschenkt. Wie das „neue“ Bier im Festzelt bei den Schweinfurtern letztlich ankommt, wird sich zeigen. Das Roth-Volksfestbier gibt es allerdings weiterhin in Suleks Fischbraterei und dem Schwenkgrill Drexel auf dem Festplatz, was natürlich die Bierfans der Schweinfurter Brauerei freuen dürfte.

Diskussion um Maßkrugverbot

Doch der „Bier-gate“ am Volksfest ging noch weiter. Im März diesen Jahres dann die Nachricht, dass ein Maßkrugverbot außerhalb des Festzeltes verhängt werden solle. Heißt, die Standbetreiber auf dem Festplatz dürfen kein Bier in 1-Liter-Krügen ausschenken. Unter anderem wurde damals von der Stadt mit dem Aspekt der Sicherheit argumentiert. Die lokalen Brauereien hielten von diesem Verbot natürlich nichts und forderten bei OB Remelé ein sofortiges Aufheben des Verbots. Und auch die Grünen Stadtratsfraktion stellte sich hinter die Wirte.

Symbolbild Maßkrug. Foto: Dirk Flieger

Symbolbild Maßkrug. Foto: Dirk Flieger

Bereits eine Woche später hatte der Aufstand der Brauereien anscheinend Früchte getragen, denn das „einseitige Maßkrugverbot“ war wieder vom Tisch. Statt eines Verbotes der 1-Liter-Krüge außerhalb des Zeltes sollen nun Servicekräfte und Sicherheitspersonal dazu angehalten werden, zu kontrollieren, dass die Glaskrüge auch wirklich nur in den bestuhlten Außenbereichen bleiben und nicht in die Volksfeststraßen mitgenommen werden.

Großes Brillantfeuerwerk als Highlight

Wenn nun alle „Bierfragen“ geklärt wären, heißt es jetzt Volksfestoutfit aus dem Schrank holen und sich auf eine tolle Zeit freuen! Achterbahn, Karussell und waghalsige Fahrgeschäfte werden derzeit auf dem Volksfestplatz aufgebaut und warten auf viele Besucher. Ein besonderes Highlight wird in diesem Jahr mit Sicherheit das große Brillantfeuerwerk zur Eröffnung. Da es im letzten Jahr leider wetterbedingt ausfallen musste, soll es dieses Jahr umso schöner werden.

Highlights auf dem Volksfest

Auch wird es wieder Specials wie Lady’s Night und den Familientag geben, sodass Groß und Klein auf ihre Kosten kommen. Der 28. Juni steht sogar ganz im Zeichen der kleinen Besucher mit Kinderumzug und vielen Überraschungen. Auch wird dieses Jahr wieder das Volksfestgesicht gesucht und die Stadt stellt einen Volksfest-Shuttleservice zur Verfügung.

Also auf geht’s Schweinfurt – es ist wieder Volksfestzeit!

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

rund-um-das-volksfest-2019-vorfreude-und-diskussionen-schweinfurt-city