Atemschutzträger der Feuerwehr. Foto: Pascal Höfig
Atemschutzträger der Feuerwehr. Foto: Pascal Höfig

Brand in Entsorgungsbetrieb: Mehrere Leichtverletzte und hoher Sachschaden

Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist am Montagnachmittag in einer Firmenhalle eines Entsorgungsfachbetriebes in Knetzgau (Lkr. Hassberge) ein Feuer ausgebrochen. Der Brand ist unter Kontrolle, allerdings sind noch umfangreiche Löschmaßnahmen im Gange (Stand 16.45 Uhr).

Firmenhalle in Vollbrand

Kurz nach 14.30 Uhr ist die Mitteilung über den Brand bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eingegangen. Als die Haßfurter Polizei am Einsatzort in der Klingenstraße eintraf, brannte es in einer größeren Firmenhalle bereits lichterloh. Offenbar war im Bereich eines Förderbandes Papier in Brand geraten, der sich in der Folge rasch in dem Gebäude ausbreitete. Durch die enorme Rauchentwicklung war insbesondere auch der Verkehr auf der A70 betroffen. Im Bereich der Anschlussstelle Knetzgau kam es teils zu erheblichen Sichtbehinderungen. Eine Gefahr für Anwohner in und um Knetzgau besteht nicht.

Vier Verletzte

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen wurden vier Firmenmitarbeiter durch Rauchgasintoxikation leicht verletzt. Einer kam vorsorglich in ein Krankenhaus, die übrigen Verletzten werden vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Unter anderem war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Die Brandbekämpfung erfolgt durch rund 150 Feuerwehrleute aus der Region.

Die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache und der exakten Schadenshöhe werden von der Kriminalpolizei Schweinfurt geführt. Dem aktuellen Sachstand dürfe sich der Sachschaden auf mehrere hunderttausend Euro belaufen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

brand-in-entsorgungsbetrieb-mehrere-leichtverletzte-und-hoher-sachschaden-schweinfurt-city