Das Rotarian Rowdy River Raft Race. Foto: Dirk Flieger
Das Rotarian Rowdy River Raft Race. Foto: Dirk Flieger

11. Rotarian Rowdy River Raft Race

Beim größten und sonnigsten Schlauchbootrennen Deutschlands säumten mehr als 500 Paddler sowie über 6.000 Zuschauer und Fans das Mainufer, um gemeinsam ein heiteres Familienfest zu feiern. Während auf dem Wasser teils verkleidete Teams mit Wellen, Gegnern und Navigationsschwierigkeiten kämpfen, wurde am Ufer nicht nur lautstark angefeuert, sondern auch das reichhaltige Rahmenprogramm genossen. Unterstützt vom Premiumsponsor Schaeffler spendet der Rotary Club Schweinfurt-Peterstirn als Raftrace-Ausrichter den Reinerlös dieser Benefizveranstaltung (bisher deutlich über 135.000 €) für regionale Sozialprojekte in und um Schweinfurt.

Bocksbeutel Allstars & Co.

Die Teams schmückten sich mit klangvollen Namen wie FISchkutter, SKF Rescue Boat, Obermain Marines, FIS-ASP dinghy racing team, Etikettenmafia, Riedel Weißwurstzuzler, Postanik, Heilländer, OBA(MA) yes we can, Brötchenschubser, Crazy Nakadakas, Schirmherrenboot, Team Spirit, Pommes-Panzer grün-weiß, Ein Fels in der Brandung, Glöckle Superhelden, Bocksbeutel Allstars.

Mit dabei dieses Jahr auch ein SUP-Constest. Die Schnellsten hier waren bei den Damen Korinna Lerch vor Sybille Werr und Katrin Zang sowie bei den Herren Vasile Chirila vor Christoph Brückner und Julian Dittert. Der traditionelle Sonderpreis für den originellsten Mannschaftsauftritt ging dieses Jahr an die Brötchenschubser.

Teilnehmer beim Rotarian Rowdy River Raft Race. Foto: Dirk Flieger

Teilnehmer beim Rotarian Rowdy River Raft Race. Foto: Dirk Flieger

Sieger der Disziplinen

Nach dem klassischen Paddeln in den Bundeswehrbooten begrüßte OB Sebastian Remelé als Schirmherr folgende Teams der üF-Wertung („überwiegend Frauen“ im Boot) auf dem Treppchen: 1. Pommes Panzer grün-weiß (4:12,11 min.); 2. Glöckle Superhelden I (4:23,98 min); 3. FHWS WoMen Tech (4:58,46).

In der offenen Klasse gewannen der „1. Hammelburger Main-Express“ (4:05,08 min.) vor den „Glöckle
Superhelden II“ (4:12,36 min.) und den „Riedel Weißwurstzuzlern“ (4:15,10 min). Die „Bocksbeutel Allstars“ wurden im Finale wegen eines Fehlers an der Wende disqualifiziert.

Allen Prämierten freuten sich nicht nur über die begehrten Ehrenzeichen, sondern auch über wertvolle Sachpreise und Gutscheine der Sponsoren. Im Rahmen der Siegerehrung wurde von Alfred Schneider, dem Präsidenten des Rotary Clubs Schweinfurt-Peterstirn, auch wieder eine Spende übergeben: 1.000 € gehen an die Kinderfeuerwehr Schwebheim.

Rund 150 Helfer

Der Rotary Club Schweinfurt-Peterstirn dankt nicht nur seinem Premiumsponsor Schaeffler für die Unterstützung, sondern auch der Bundeswehr, dem THW und der Wasserwacht Sennfeld/Schweinfurt sowie allen Sponsoren und Helfern. Rund 300 Hände packten alleine am Sonntag mit an. Stellvertretend verlieh Schneider eine rotarische Verdienstnadel, den sog. „Paul Harris Fellow“, an Josef Schärringer für seine außerordentliche, langjährige und vielfältige Unterstützung der verschiedensten Aktiviten des Rotary Club Schweinfurt-Peterstirn.

Auch der nächste Termin für das 12. Rotarian Rowdy River Raft Race steht bereits fest: Am 28.6.2020 heißt es wieder „an die Paddel, fertig, los“! Alle Details und Infos gibt es online.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung von Rotarian Rowdy River Raft Race.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

11-rotarian-rowdy-river-raft-race-schweinfurt-city