Symbolbild Feuerwehr: Pascal Höfig
Symbolbild Feuerwehr: Pascal Höfig

Brand in Patientenzimmer: 81-Jähriger erliegt Verletzungen

Wie bereits berichtet erlitt ein 81-jähriger Krankenhauspatient in Gerolzhofen, als sein Bett am Freitagnachmittag Feuer fing lebensgefährliche Verletzungen. Bedienstete waren sofort zur Stelle. Ein Rettungshubschrauber brachte den Senior in eine Spezialklinik. Wie die Polizei nun berichtet, ist der 81-Jährige seinen schweren Verletzungen erlegen.

Grund wahrscheinlich brennende Zigarette

Aller Wahrscheinlichkeit nach dürfte es eine brennende Zigarette gewesen sein, die den Brand des Krankenbettes verursacht hatte. Nach Auslösen des Brandmeldealarms gegen 17.10 Uhr fanden jedenfalls Krankenhausangestellte den Rentner in dem brennenden Bett vor und löschten dieses sofort mit einer Decke und Feuerlöschern. Der 81-Jährige wurde nach einer Erstversorgung seiner u.a. lebensgefährlichen Brandverletzungen in eine Spezialklinik verlegt. Die freiwillige Feuerwehr Gerolzhofen räumte vorsorglich die Nachbarzimmer und lüftete den Gebäudebereich.

Der durch den Brand entstandene Sachschaden in dem Patientenzimmer beläuft sich dem Sachstand nach auf rund 15.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen zum genauen Hergang und der Brandursache übernahm die Kripo Schweinfurt. Neben der örtlichen Feuerwehr war auch eine Streife der Polizeiinspektion Gerolzhofen im Einsatz.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

brand-in-patientenzimmer-81-jhriger-erliegt-verletzungen-schweinfurt-city