Skip to content
Marktplatz mit Rathaus. Foto: Pascal Höfig
Marktplatz mit Rathaus. Foto: Pascal Höfig

Was Ihr an Schweinfurt vermissen würdet

Wir lieben die Heimat, doch manchmal erreicht man einen Punkt im Leben, an dem man mit dem Gedanken spielt, die Stadt zu verlassen oder gar aus beruflichen oder privaten Gründen zum Umzug gezwungen ist. Wir haben nachgefragt: Würdet ihr Schweinfurt vermissen, und wenn ja, was genau?

Wildpark an den Eichen

Als erstes ist hier Schweinfurts ganzer Stolz zu nennen – seit über 50 Jahren kann man kostenlos ganzjährig und ganztägig den Wildpark mit seinen 43 verschiedenen Tierarten besuchen. Und genau diesen schönen Platz würden viele vermissen, wenn sie aus Schweinfurt wegziehen müssten. Besonders der Waldspielplatz hat zum Beispiel bei Schweinfurt City-Fan Julia einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Neben Spielplatz und Streichelzoo gibt es außerdem viele weitere Attraktionen für Groß und Klein, die unter anderem durch Spenden erhalten und weiterentwickelt werden. Definitiv ein Ort zum Vermissen!

Eingang zum Wildpark an den Eichen. Foto: Dirk Flieger

Eingang zum Wildpark an den Eichen. Foto: Dirk Flieger

Im Herzen Schweinfurts: der Markt

„Den Markt…!“, würde Schweinfurt City-Fan Claus vermissen, ebenso Susanne, die schon 2002 Schweinfurt verlassen hat aber immer noch schöne Erinnerungen an ihre Kindheit und Jugend hat. Seit den 70ern als Fußgängerzone ausgewiesen, spielt sich auf dem Marktplatz schon seit dem Mittelalter das gesamte Schweinfurter Leben ab – ob Wochenmarkt, Stadtfest oder Weihnachtsmarkt. Vielleicht trifft man sich ja sogar demnächst mal wieder auf dem Weinfest, das vom 08. bis 12. August stattfindet!

Kulinarisches

Natürlich wird und wurde auch die fränkische Küche vermisst: Schweinfurt City-Fan Marina vermisste nach vielen Jahren in Italien die Bratwurst und Clara wird nach ihrem Wegzug das Eis vom Eisgeliebt ganz schmerzlich fehlen. Verständlich – und da Liebe ja bekanntlich durch den Magen geht, erinnern wir an dieser Stelle gerne an Eure besten Orte zum Pasta essen und an die besten Locations zum Fisch essen.

Familie und Freunde

„Ich würde meine Freunde vermissen, und meinen TV Jahn würde ich vermissen, und meine Enkelkinder und Familie die ich zurücklassen würde, all das würde ich vermissen“ schreibt Gerd. Und hier ist er nicht allein. Oft kam als erstes der Punkt Familie bei der der Frage, was man am meisten vermissen würde.

Was einen Menschen am allermeisten an einen Ort bindet? Natürlich die Personen, die man gerne um sich hat. Selbst „meinen Haus- und Zahnarzt“, wie Iris es beschreibt. Die Schweinfurter sind nunmal unersetzlich.

„Das Gefühl von Heimat“

Wenn Tim wieder in die Heimat fährt und von der Autobahn den Wasserturm erblickt, geht ihm das Herz auf. Es ist einfach alles mit diesem Heimatgefühl verbunden: die Landschaft, der Main und sogar der Blick von der Autobahn auf Wasserturm und Wohnscheibe. Viele haben Erinnerungen an Kindheit und Jugend und das alles lässt Sehnsucht aufkommen, wenn man mal lange Zeit weg war und wieder in die Heimat zurück kommt. Andreas vermisst sogar „die Rentner-Stadt wenn sie auf jung und hip machen möchte. Das ist immer richtig schön peinlich“ – jedem geht’s hier offenbar ein bisschen anders.

Der Wasserturm im Nebel. Foto: Dirk Flieger

Der Wasserturm im Nebel. Foto: Dirk Flieger

Auf, auf und davon?

Bei manchen lautete die Antwort allerdings: „Ich vermisse nichts mehr“ oder „Ich würde nichts vermissen!“ Einige ehemalige Schweinfurter waren wohl froh, die Stadt hinter sich lassen zu können, andere vermissen sie nach Jahrzehnten in den Staaten immer noch und ein Paar kehrten sogar wieder zurück. Entweder sind sie dauerhaft wieder hierher gezogen oder nur für einen kurzen Aufenthalt, um sich mit Heimatandenken auszustatten oder mal wieder echt Fränkisch zu essen und natürlich Freunde und Familie zu treffen.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

was-ihr-an-schweinfurt-vermissen-wrdet-schweinfurt-city