Skip to content
Das Team der Reitmaier Rechtsanwälte berät Dich, wie Du Deinen Schadensersatzanspruch geltend machen kannst!
Das Team der Reitmaier Rechtsanwälte berät Dich gerne, wie Du Deinen Schadensersatzanspruch geltend machen kannst! Foto: Konstantin Winter

Abgasskandal: Schadensersatz für Mercedes Fahrer!

Laut Medienberichten wurde nun bekannt, dass neben dem VW-Konzern auch der Premiumhersteller Mercedes-Benz in seinen Dieselfahrzeugen unzulässige Abschaltvorrichtungen verbaut hat. Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) hat den Rückruf von über 100.000 Fahrzeugen angeordnet. Aber keine Panik! Es gibt die Möglichkeit, seinen Mercedes loszuwerden und vom Abgasskandal zu profitieren.

Vom Dieselskandal betroffen? Keine Panik: Schadensersatz ist möglich! Foto: Konstantin Winter

Vom Dieselskandal betroffen? Keine Panik: Schadensersatz ist möglich! Foto: Konstantin Winter

Wer profitiert?

Neben bereits durchgeführten Rückrufaktionen der Modelle des Transporter Vito, führt die Mercedes-Benz AG nun auch vom Kraftfahrtbundesamt verbindlich angeordnete Rückrufe für Dieselfahrzeuge der Modelle der C-, E- und S-Klasse sowie die Geländewagen GLC, ML und die G-Klasse durch. Hier gibt es einen Überblick, welche Modelle betroffen sein können:

  • Vito 1.6 Diesel (M1*) mit dem Motor ​OM622​, Produktionszeitraum: 6/2015 bis 7/2018
  • Vito 1.6 Diesel (N1*)​ mit dem Motor OM622​, Produktionszeitraum: 6/2016 bis 9/2018
  • Vito 2.2 Diesel (M1*)​, Motor: OM651​, Produktionszeitraum: 9/2014 bis 5/2018
  • Vito 2.2 Diesel (N1*), Motor: ​OM651 , Produktionszeitraum: 9/2014 bis 9/2016
  • C 180d, C 200d, C 180 BlueTEC, C 200 BlueTEC​, Motor: OM626​, Produktionszeitraum: 8/2014 bis 5/2018
  • C 300 BlueTEC Hybrid, C 300h​, Motor: OM651​, Produktionszeitraum: 6/2014 bis 9/2016
  • CLS 350 BlueTEC (4Matic), CLS 350d (4Matic)​, Motor: OM642​, Produktionszeitraum: 3/2013 bis 1/2017
  • GLC 220d 4Matic, GLC 250d 4Matic, Motor: OM651​, Produktionszeitraum: 6/2015 bis 11/2016
  • GLK 220 BlueTEC 4Matic, GLK 250 BlueTEC 4Matic, Motor: ​OM651, Produktionszeitraum: ​6/2012 bis 5/2015
  • GLE 250d​, Motor: OM651, Produktionszeitraum: ​7/2015 bis 5/2018
  • GLE 250d 4Matic, Motor: ​OM651 , Produktionszeitraum: 7/2015 bis 5/2017
  • GLE 350d 4Matic, GLS 350d 4Matic, Motor: ​OM642, Produktionszeitraum: 7/2015 bis 11/2017
  • G 350d​, Motor: OM642​, Produktionszeitraum: 9/2015 bis 12/2015
  • S 300 BlueTEC Hybrid, S 300h, S 350 BlueTEC (4Matic). S 350d (4Matic), Motor: OM651/642​, Produktionszeitraum: 7/2013 bis 1/2017
  • SLK 250d, SLC 250d​​, Motor: OM651​, Produktionszeitraum: 6/2015 bis 8/2017
  • ML 250 BlueTEC 4Matic​, Motor: OM651, Produktionszeitraum: ​8/2011 bis 6/2015
  • ML 350 BlueTEC 4Matic, GL 350 BlueTEC 4Matic​, Motor: OM642​, Produktionszeitraum: 6/2012 bis 5/2015
  • E 300 BlueTEC, E 350 BlueTEC, E 350d (nur Cabrio/Coupé)​, Motor: OM642, Produktionszeitraum: 2/2013 bis 12/2016
  • E 350d, E 350d 4Matic​, Motor: OM642, Produktionszeitraum: ​3/2016 bis 5/2017
  • Sprinter (M1*), Motor: ​​OM651​, Produktionszeitraum: 7/2015 bis 8/2018
  • V-Klasse, Motor: ​​OM651​, Produktionszeitraum: 3/2014 bis 5/2018

Ob das Fahrzeug tatsächlich von der Rückrufaktion betroffen ist, kann man über die Prüffunktion auf der Homepage von Mercedes-Benz durch Eingabe der Fahrzeugidentifikationsnummer (FIN) in Erfahrung bringen.

Finde heraus, ob auch Du vom Dieselskandal betroffen bist und profitiere! Foto: Konstantin Winter

Finde heraus, ob auch Du vom Dieselskandal betroffen bist und profitiere! Foto: Konstantin Winter

Wie kann man profitieren?

Grundsätzlich kann der Dieselfahrer zwischen zwei Schadensersatzmöglichkeiten wählen: Entweder kann man unter Rückgabe des Fahrzeugs die Rückzahlung des Kaufpreises beanspruchen oder aber man behält das Fahrzeug und erhält eine Geldsumme für die Wertminderung des Wagens.

Sich von den Reitmaier Rechtsanwälten kostenfrei beraten lassen. Foto: Konstantin Winter

Sich von den Reitmaier Rechtsanwälten kompetent beraten lassen. Foto: Konstantin Winter

Alternative: Widerrufsjoker

Unabhängig vom Dieselskandal kann im Falle der Finanzierung oder des Leasings des Fahrzeugs auch alternativ im Rahmen des sogenannten „Widerrufsjokers“ vorgegangen werden. Der Vorteil liegt darin, dass man sein Fahrzeug loswerden kann und den Kaufpreis zurückerhält.

Reitmaier Rechtsanwälte kontaktieren und sich kostenfrei beraten lassen. Foto: Konstantin Winter

Reitmaier Rechtsanwälte kontaktieren und kostenfreie Erstberatung in Anspruch nehmen. Foto: Konstantin Winter

Kostenfreie Erstberatung

Die Experten von Reitmaier Rechtsanwälte helfen bei der Durchsetzung der Schadensersatzansprüche. Einfach online Kontakt mit der Kanzlei aufnehmen und anschließend – telefonisch oder persönlich – eine kostenlose Erstberatung wahrnehmen. Stellt sich nach der Beratung heraus, dass ein Schadensersatzanspruch besteht, wird die Geltendmachung der Ansprüche in aller Regel von der Rechtsschutzversicherung gedeckt. Damit allerdings keine Verjährung der eigenen Ansprüche droht, sollte man sich mit der Beratung nicht allzu viel Zeit lassen!

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

abgasskandal-schadensersatz-fr-mercedes-fahrer-schweinfurt-city