Kleinkind im Bällebad. Symbolfoto: Sabine Brummer
Kleinkind im Bällebad. Symbolfoto: Sabine Brummer

Grünen beantragen flexiblere Kinderbetreuungszeiten im Leopoldina

Nach der Elternzeit gestaltet sich der Wiedereinstig in den Beruf oft nicht einfach – zu unflexible Betreuungsmöglichkeiten machen einen normalen Berufsalltag unmöglich. Vor allem Schichtarbeitende sind betroffen, deshalb stellten die Grünen in Schweinfurt nun einen Antrag an Oberbürgermeister Remelé, in dem für das Leopoldina bessere Zeiten für Kinderbetreuung gefordert werden.

Flexiblere Zeiten für Kinderbetreuung

Eltern am Leopoldina Krankenhaus, die Schichten arbeiten, sollen entlastet werden: Betreuungsplätze für Kinder ab 2 Jahren und flexiblere Zeiten von 5.30 Uhr bis sogar 19 Uhr würden einen beruflichen Wiedereinstieg erleichtern. Die Betreuung soll entweder im Eigenbetrieb stattfinden oder mit Beauftragung von Tochterunternehmen oder anderen Institutionen, heißt es im Antrag.

Krankenhaus benötigt Schichtarbeiter

Begründet wird dieser Antrag mit der Notwendigkeit von Schichtarbeitern, die durch unpassende Betreuungszeiten wegfallen würden. Laut internen Umfragen wären allein schon mindestens acht Mitarbeiter bereits, ihr Kind in solch einer Kita anzumelden, so die Bergründung im Antrag. Vorbild hierfür wäre beispielsweise Modell und Konzeption des Betriebskindergartens des Rhön-Klinikums in Bad Neustadt.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

grnen-beantragen-flexiblere-kinderbetreuungszeiten-im-leopoldina-schweinfurt-city