Lisa ist die Gründerin von "KNETÄ®". Foto:Bernhard Stock
Lisa ist die Gründerin von "KNETÄ®". Foto:Bernhard Stock

Interview: KNETÄ aus Schweinfurt

Viele kennen es aus der Kindheit und spielen vielleicht auch heute noch gerne mit ihren Kindern oder Nichten und Neffen damit – die gute alte Knete. Und die gibt es jetzt nicht nur in verschiedenen Farben, sondern auch vegan und für kleine Kinder geeignet – direkt aus Schweinfurt: Lisa ist die Gründerin von KNETÄ® und hat eine eigene Rezeptur entwickelt, die nicht abfärbt und nicht klebt – auch für Erwachsene.

Über Lisa

Schweinfurt City (SWC): Erzähl doch etwas über Dich, Lisa.

Lisa: Ich bin Lisa und 29 Jahre alt. Mein Beruf ist KNETÄ® Frau und meine Hobbys sind Reisen, Fitness und Freunde. Ich würde mich als optimistischen Realist bezeichnen. Gute Laune habe ich eigentlich immer, weshalb mich meine Mitmenschen oft als Sonnenschein bezeichnen. Trübsal blasen ist nicht mein Ding, sondern immer Kopf hoch und die nächste Hürde nehmen.

SWC: Was verbindet Dich mit Schweinfurt?

Lisa: Ich bin der Liebe wegen hergezogen und nun bereits seit zehn Jahren mit meinem Freund glücklich zusammen.

Hergestellt in Schweinfurt

SWC: Was ist das besondere an KNETÄ?

Lisa: Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Mamiwelt etwas sorgenfreier zu machen. In dem wir eine absolut natürliche Knetmasse entwerfen, die sogar vegan ist. Hergestellt wird sie unter stetiger Qualitätskontrolle von uns in Schweinfurt. Die KNETÄ® lässt auch weiße Möbel weiß und klebt oder schmiert nicht. Sehr angenehm auch von der Haptik, was besonders gut für kleine Kinderhände ist.

SWC: Wie kommst Du dazu, Knete herzustellen und zu verkaufen?

Lisa: Nun ja, es war der 90. Geburtstag meiner Uroma. Meine Mutter brachte etwas Knete für die kleine Cousine mit und schlussendlich spielte die ganze Familie damit, was eine Riesengaudi war. Als ich an diesem Abend heim fuhr, brodelte es schon in meinem Kopf vor Ideen. Am nächsten Tag machte ich mich gleich daran, den Markt zu analysieren, negative Kommentare und Bewertungen bei Knetprodukten der bisherigen Anbieter halfen viel um das Ziel der perfekten Knete zu definieren.

Die ersten Rezeptversuche waren in der eigenen kleinen Küche. Anfangs musste zum Produzieren auch lange unser Esszimmer herhalten. Kartons über Kartons. Deshalb sind wir nun umso glücklicher, eine Produktionshalle zu haben.

SWC: Welche verschiedenen Ausführungen bietest Du an?

Lisa: Unseren Hauptumsatz haben wir in der Werbeartikelbranche im B2B-Bereich. Hier fertigen wir für viele namhafte Unternehmen komplett individualisierte GiveAways für jedes Budget. Oft finden die KNETÄ® Produkte Verwendung als POS-Artikel oder auf Messe, Tag der offenen Türe oder als Weihnachtsgeschenk. Besonders bei Banken und Versicherungen kommt die KNETÄ® super an: „Falls mal Ihre Knete ausgeht, wir sind für Sie da.“

Jetzt ganz neu haben wir unseren Onlineshop für die Endverbraucher gelauncht. Hier haben wir unsere Köpfe richtig rauchen lassen und tolle KNETÄ® Boxen in verschiedenen Designs entwickelt. Für die kleinen Feuerwehrfans haben wir eine Feuerwehrbox entworfen oder für die Mädels auf langem Wunsch hin, KNETÄ® mit Glitzer *Feenstaub*.

Knete von KNETÄ. Foto: KNETÄ®

Knete von KNETÄ. Foto: KNETÄ®

SWC: Wie sind die Reaktionen der Kunden?

Lisa: Die Endkunden sind teilweise komplett aus dem Häuschen, was uns selbst sehr happy macht. Deshalb freuen wir uns immer über Feedback, auch gerne über Verbesserungsvorschläge um die KNETÄ® zur absolut besten Knete zu machen. Wir bekommen jetzt schon Dankschreiben, wie glücklich viele sind, dass es uns gibt. Wir sind überwältigt! #growbigwithagoodfeeling

Im Werbeartikelbereich können wir Zahlen sprechen lassen, denn hier haben wir über 70% Nachbestellung von Kunden, da die KNETÄ® immer weg geht wie warme Semmeln. Ein Artikel, welcher oft von seiner Wirkung sehr unterschätzt wird. Daher sind die Firmen so überwältigt und bestellen gerne wieder.

SWC: Was kostet die KNETÄ und wo ist sie zu bekommen?

Lisa: Uns gibt es im Internet in unserem eigenen Onlinestore oder bei Amazon. Wer nicht online shoppt, kann auch gerne beim REWE im Heckenweg vorbei schauen, hier findet man auch eine kleine Auswahl unserer KNETÄ® Boxen. Ab 16,90 € bekommt man die ersten KNETÄ® Boxen für Kinder in unserem Onlinestore.

Kreative Freiheit

SWC: Wie schwierig war der Einstieg ins „KNETÄ-Geschäft“?

Lisa: Sehr schwer. Von Zertifizierungen über Vertriebswege bis hin zu so viel KnowHow, was man sich erst über die Jahre aneignet. Wenn man dieses Wissen zu Beginn gehabt hätte, wäre Einiges viel einfacher gewesen. Selbstverständlich haben wir auch viel Lehrgeld bezahlt, aber davon kann jeder Gründer ein Lied singen. Daher ist es um so wichtiger, dass wir nun mit unserem langen Weg so weit gekommen sind und freuen uns über Bestellungen, die nicht nur uns in unserem Tun bestätigen, sondern ganz besonders die Kunden und Kinder ein Lächeln zaubern.

SWC: Was macht Dir an Deiner Arbeit besonders viel Spaß?

Lisa: Die kreative Freiheit ist ein ganz wichtiger Part meiner Arbeit. Ich liebe es tagtäglich Inspirationen zu finden und diese in neue Konzepte mit einfließen zu lassen. Gespräche auf Augenhöhe, auch wenn vor einem richtig große Firmen stehen, sind die Gespräche oft so als würde man mit einer Freundin sprechen. Keine Ellenbogenmentalität. Wer gute Arbeit liefert wird auch mit Respekt belohnt. Das ist ein tolles Gefühl! Aber ein weiterer ganz wichtiger Punkt ist, dass wir unzählige Kinder glücklich machen.

SWC: Gibt es Pläne für die Zukunft?

Lisa: Ja, sogar sehr viele. Da die Welt niemals still steht und wir die KNETÄ® für Knete werden wollen, wie Tempo für Taschentücher, gibt es für uns viel zu tun.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

interview-knet-aus-schweinfurt-schweinfurt-city