Skip to content
Bei der Bayerischen Kinoprogrammpreisverleihung: Anne Schmeltzer, Theaterleiterin des KuK-Filmtheaters, freut sich mit Staatministerin Judith Gerlach
Bei der Bayerischen Kinoprogrammpreisverleihung: Anne Schmeltzer, Theaterleiterin des KuK-Filmtheaters, freut sich mit Staatministerin Judith Gerlach

KuK Filmtheater erhält Auszeichnung mit 7.500€ Prämie

Am Donnerstag, 28. November 2019 verlieh der FilmFernsehFonds Bayern (FFF Bayern) im historischen Rathaus in Landsberg am Lech Programmprämien an insgesamt 60 bayerische Filmtheater. Judith Gerlach, Staatsministerin für Digitales und damit auch zuständig für die Filmförderung, überreichte die Urkunden an die Kinobetreiber und betonte ihr Engagement für die bayerische Kinolandschaft, so eine Pressemitteilung des KuK Filmtheater in Schweinfurt.

Mehr als nur Blockbuster

Die ausgezeichneten Filmtheater stehen für hochwertiges und kulturell unverzichtbares Filmprogramm. Programmkinos zeigen, dass Kino mehr ist als die neuesten Blockbuster.

Mit einer besonderen Filmauswahl, begleitenden Veranstaltungen wie z.B. Regisseurbesuche oder thematischen Infogesprächen nach der Vorstellung und eine persönliche Atmosphäre zeichnen das KuK Filmtheater aus. Mit über 200 Filmen im Jahr bietet das KuK der Schweinfurter Region eine vielfältige Auswahl mit den Schwerpunkten des europäischen und deutschen Films.

KuK Filmtheater in Schweinfurt. Foto: Dirk Flieger

KuK Filmtheater in Schweinfurt. Foto: Dirk Flieger

Insgesamt 425.000€

„Wir konnten heute 60 Lichtspielhäuser auszeichnen, die zeigen, dass Kino mehr ist als modernste Technik und die neuesten Blockbuster. Die Programmprämien gehen an Filmtheater, die ihrem Publikum besondere Attraktionen bieten – sei es eine besondere Filmauswahl, spezielle Angebote für Familien oder andere Events. Damit Kino ein besonderer Ort bleibt, haben wir die Programmprämien in diesem Jahr noch einmal aufgestockt und vergeben insgesamt sogar 415.000 Euro. Damit übertreffen wir den Rekord vom vergangenen Jahr“, so Digitalministerin und FFF-Aufsichtsratsvorsitzende Judith Gerlach in einer Pressemitteilung der FFF Bayern.

Filmtheaterförderung wertschätzen

„Ein Mal im Jahr stehen die Filmtheaterbetreiber/innen bei uns zwei Tage lang im Mittelpunkt. Das ist mehr als angemessen für die fundamentale Arbeit, die sie leisten. Dass der Freistaat Bayern die zur Verfügung stehenden Mittel für die Filmtheaterförderung kontinuierlich erhöht, ist ein Zeichen der Wertschätzung“, so FFF Geschäftsführerin Dorothee Erpenstein weiter in der Presseinformation.

Die Spitzenprämie ging in diesem Jahr an Matthias Helwig für das Kino Breitwand Gauting, so die Presseinformation weiter. „Die Auszeichnung ist die verdiente Anerkennung für die jahrzehntelange herausragende Kinoarbeit und die außerordentliche Leistung, ein neues Kino mit fünf Sälen als Arthouse-Kino aufzubauen. Dazu gehört Mut, Risikobereitschaft, Idealismus, vor allem aber ist es ein Bekenntnis zur Zukunft des Kinos“, hieß es in der Laudatio.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

kuk-filmtheater-erhlt-auszeichnung-mit-7-500-prmie-schweinfurt-city