Skip to content
Die Zehntstraße ist für den Verkehr wieder geöffnet. Bild: Moritz Kreisel/ Stadt Schweinfurt
Die Zehntstraße ist für den Verkehr wieder geöffnet. Bild: Moritz Kreisel/ Stadt Schweinfurt

Zehntstraße wieder für den Verkehr geöffnet

Die Zehntstraße ist wieder für den Verkehr geöffnet. Im Zuge des ersten Bauabschnittes wurde ein Schutzstreifen entgegen der Einbahnstraße eingerichtet, der im weiteren Verlauf zunächst provisorisch weitergeführt wird. Die Maßnahme dient der sicheren Führung des Radverkehrs und soll eine Ost-West-Querung durch die Innenstadt ermöglichen.

Höchstgeschwindigkeit 30 km/h

Der Schutzstreifen darf dabei nur in eine Richtung, entgegen dem Auto-Verkehr, genutzt werden. Radfahrer mit anderer Fahrtrichtung fahren mit dem Auto-Verkehr. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit ist in der Zehntstraße auf 30 km/h reduziert.

Einbahnstraßen stellen für die Durchgängigkeit des Radverkehrs ein großes Hindernis dar. Aus diesem Grund werden durch das „Öffnen von Einbahnstraßen entgegen der Einbahnrichtung“ neue und möglichst kurze Wege geschaffen. Die Stadt Schweinfurt hat daher bereits viele Einbahnstraßen für den Radverkehr in Gegenrichtung freigegeben.

Unter bestimmten Vorraussetzungen möglich

Das Befahren von Einbahnstraßen in beiden Richtungen ist nach der Straßenverkehrsordnung (StVO) aber nur dort erlaubt, wo Fahrbahnbreite und Autoaufkommen dies zulassen, maximal 30 km/h gilt und Verkehrszeichen dies erlauben. Gekennzeichnet sind geöffnete Einbahnstraßen durch das Zusatzschild „Rad frei“. Wo erforderlich, werden zusätzlich Radfahrpiktogramme auf der Straße markiert und Sicherungsvorkehrungen im Bereich von Kreuzungen ausgeführt. Schutzstreifen kommen in seltenen Ausnahmefällen zum Einsatz. Alle Verkehrsteilnehmer/innen sollten trotzdem stets gegenseitige Rücksicht walten lassen.

Baustellenbedingte Einschränkungen

Eine endgültige Innenstadtdurchfahrung über die Zehntstraße ist dann möglich, wenn im nächsten Jahr auch der zweite Bauabschnitt im westlichen Straßenteil umgesetzt ist. Bis dahin wird es noch einmal baustellenbedingte Einschränkungen für alle Verkehrsteilnehmer geben.

Der Umbau der Zehnstraße soll als Teil der Innenstadtsanierung das Quartier städtebaulich aufwerten und fügt sich nahtlos in die bereits erfolgte Sanierung der Oberen Straße und des Platzes Am Zeughaus ein. Attraktive Seitenräume, eine Neuordnung des Parkens, zeitgemäße Straßenbeleuchtung sowie Sitzmöglichkeiten sollen die Aufenthaltsqualität erhöhen. Die Verlegung der Zufahrt zum Parkplatz am Rückert-Bau vereinfacht den Verkehr und macht damit auch den gegenläufigen Radverkehr sicherer. Durch die Umkehr der Fahrtrichtung des südlichen Teilstücks der Straße „Graben“ (zwischen der Zehntstraße und der Einmündung Graben/Kirchgasse) wurde eine bessere Sichtbeziehung auf den Radfahrstreifen geschaffen, was wiederum der Sicherheit des Radverkehrs dient.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Schweinfurt.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

zehntstrae-wieder-fr-den-verkehr-geffnet-schweinfurt-city