Links der Winzerjunge, rechts ist der Biermichl zu sehen. Foto: Tourist-Information Schweinfurt 360°-Florian Trykowski; Jessica Leicher
Links der Winzerjunge, rechts ist der Biermichl zu sehen. Foto: Tourist-Information Schweinfurt 360°-Florian Trykowski; Jessica Leicher

Weltgästeführertag: Schweinfurter Stadtführungen im Februar

Geschichts- und Ortsneugierige aufgepasst: auch im Februar finden wieder einige Stadtführungen statt. Das Programm fällt hierbei wieder vielfältig aus.

Nachtwächter

Wenn die Schweinfurter Bürger schlafen gehen, dann schlägt die Stunde des Nachtwächters. Mit seiner Laterne und Hellebarde führt Herr Wunder am 10. Februar durch das Schweinfurt im 19. Jahrhundert. Auf dem Weg durch die romantischen Gassen und entlang der alten Stadtmauern erzählt er Anekdoten und Geschichten aus der Zeit als Schweinfurt seine Reichsunmittelbarkeit verlor und bayrisch wurde. Die Karten für die Nachtwächterführung sind im Vorverkauf in der Tourist-Information Schweinfurt360° erhältlich.

Das Motto: „Lieblingsplätze“

Am 23. Februar ist Weltgästeführertag. In diesem Jahr steht er unter dem Motto: „Lieblingsplätze“. Zu diesem Thema bieten drei Gästeführer in Stadt und Landkreis Schweinfurt kostenfreie Gästeführungen an.

Marktsteinach – Kleinod im Steinachtal

Die Führung „Marktsteinach – Kleinod im Steinachtal“ startet um 10.30 Uhr. Frau Schimmel-Werb zeigt den Teilnehmern ihren Lieblingsplatz. Marktsteinach und das Steinachtal ist umgeben von viel Wald und ursprünglicher Natur. Ein kleiner Weiher in der Mitte des Ortes mit vorbeischlängelnden Bach runden das idyllische Bild ab. Die vielfältige Natur und ein verwunschener Ort im Wald wird die Teilnehmer überraschen.

Winzerjunge Peter

Der Winzerjunge Peter begibt sich um 15.00 Uhr zu seinen liebsten Plätzen. Auf dem Rundweg mit Peter Hausmann erfahren die Teilnehmer Geschichten über den Wein sowie die lange Tradition des Weinbaus in Schweinfurt.

Der Biermichl

Um 17.00 Uhr können die Teilnehmer den Biermichl zu seinen liebsten Plätzen begleiten. Sein Markenzeichen ist die vollmundige Gastfreundlichkeit. Bei einer süffigen, bernsteinfarbenen Begrüßung erfahren die Teilnehmer Geschichten über das Bier und die Wirtshauskultur in Schweinfurt. Feinherb, aber nicht zu bitter, so wie es der fränkische Bierliebhaber mag, geht es weiter zur einst ältesten Schweinfurter Brauereien, dem Wallbräu. Mild und spritzig empfiehlt sich der Biermichl am Ende seiner Tour bei einer einzig verbliebenen Brauereien Schweinfurts, der Brauerei Roth. (3€ Unkostenbeitrag p.P. für die Bierverkostung)

Die kostenfreien Tickets für die Führungen (ausgenommen Biermichl: Unkostenbeitrag Bierverkostung 3 € p.P.) am Weltgästeführertag sind in der Tourist-Information Schweinfurt 360° erhältlich, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Dieser Artikel beruht auf eine Pressemitteilung von der Tourist-Information Schweinfurt 360°.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT