Sternschnuppe. Foto: Konstantin Winter
Sternschnuppe. Foto: Konstantin Winter

Abend der offenen Sternwarte in Schweinfurt

Die Stadt Schweinfurt und die Walther-Rathenau-Schulen laden am Freitag, 07. Februar von 18:00-21:00 Uhr  zum Abend der offenen Sternwarte ein, so eine Pressemitteilung der Stadt Schweinfurt. Auf dem Programm stehen unter anderem Sternwartenführungen, verschiedene Vorträge und astrophysikalische Experimente.

Freier Eintritt

Der Eintritt ist frei, die Arbeitsgemeinschaft Astronomie der Walther-Rathenau-Schulen hält einen kleinen Imbiss bereit, so die Pressemitteilung weiter. Der Zugang zur Sternwarte erfolgt über die Fritz-Drescher-Straße. Parkmöglichkeiten stehen auf dem Lehrerparkplatz der Walther-Rathenau-Schulen unterhalb der Sternwarte zur Verfügung.

Sternschnuppennächte 2020

Wer sich schon auf die Sternschnuppennächte freut, der sollte sich diesen Termin fett im Kalender markieren: In der Nacht vom 12. auf den 13. August 2020 kann findet wieder die Sternschnuppennacht der Perseiden statt. Erst Anfang Januar konnten im Rahmen des sogenannten „Quadrantiden-Strom“ bis zu 120 Sternschnuppen pro Stunde beobachtet werden.

Wie fotografiert man Sternschnuppen?

Unter den Sternschnuppen sind auch besonders helle Exemplare, die als Boliden oder Feuerkugeln bezeichnet werden. Wer den Meteorstrom zum Perseiden-Maximum fotografieren will, sollte eine Kamera mit einem Weitwinkelobjektiv auf ein Stativ montieren und die Langzeitbelichtung wählen. Ein Objektiv mit kurzer Brennweite sorgt dafür, dass man einen großen Ausschnitt des Himmels ablichten kann. Was wichtig ist, da man nie weiß, wo genau die nächste Sternschnuppe auftaucht. Mit einem Smartphone oder Tablet wird es schwierig, gute Bilder von Sternschnuppen zu machen.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT