Der neu benannte Bernd-Köppel-Platz in Oberndorf. Foto: Dirk Flieger
Der neu benannte Bernd-Köppel-Platz in Oberndorf. Foto: Dirk Flieger

Bernd-Köppel-Platz: Ein Platz in Oberndorf bekommt neuen Namen

Am 26. November 2019 wurde durch den Stadtrat beschlossen, den Platz an der Ecke Schulgasse/Ernst-Sachs-Straße im Stadtteil Oberndorf nach dem verstorbenen Stadtrat und Stadtmedailleninhaber Bernd Köppel zu benennen, das berichtet die Stadt in einer Pressemitteilung. Am Freitag, 7. Februar, um 15 Uhr, enthüllt OB Sebastian Remple nun offiziell das Platzschild des neu benannten „Bernd-Köppel-Platzes“.

Besonderer Einsatz für Stadtteil Oberndorf

Bernd Köppel wurde am 21.10.1946 in Schweinfurt geboren und verstarb am 22.08.2011. Er gehörte 26 Jahre, von 1982 bis 2008, dem Schweinfurter Stadtrat an. Während dieser Zeit war er in verschiedenen Ausschüssen tätig. Schwerpunkt in der Stadtratsarbeit war die Mitarbeit im Liegenschaftsausschuss, im Verwaltungs- und Bauausschuss und im Personalausschuss.

Er hat sich besonders für die Entwicklung, Förderung und Sanierung des Stadtteils Oberndorf eingesetzt. Zu diesem Zweck gründete und organisierte er über ein Jahrzehnt den überparteilichen Arbeitskreis Oberndorf.

Der neu benannte Bernd-Köppel-Platz in Oberndorf. Foto: Dirk Flieger

Der neu benannte Bernd-Köppel-Platz vor der Umgestaltung. Foto: Tanja Black

Der neu benannte Bernd-Köppel-Platz nach der Umgestaltung. Foto: Tanja Black

In Vereinen und Verbänden tätig

Neben seiner Tätigkeit als Stadtrat war Bernd Köppel in verschiedenen Vereinen und Verbänden tätig. Er engagierte sich für den TV Oberndorf, war Organisator des von ihm gegründeten Bürger- und Kulturvereins Oberndorf 1997 e.V., Initiator des historischen Festes „Walpurgisgericht“ und der mittelalterlichen Instrumental- und Gesangsgruppe „Die Oberndorfer Barden“. Als Mitglied im Historischen Verein der Stadt Schweinfurt erstellte er zahllose öffentliche Beiträge und Publikationen zur Geschichte des Stadtteils Oberndorf.

2008 wurde Bernd Köppel vom Stadtrat mit der Stadtmedaille in Gold ausgezeichnet. Ebenso 2008 wurden seine Verdienste rund um die kommunale Selbstverwaltung vom Bayerischen Staatsministerium des Innern mit der Verdienstmedaille in Bronze gewürdigt.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Schweinfurt.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT