Das Leopoldina-Krankenhaus in Schweinfurt. Foto: Dirk Flieger
Das Leopoldina-Krankenhaus in Schweinfurt. Foto: Dirk Flieger

Pizzalieferanten bedanken sich bei Schweinfurter Krankenhäusern

Das Coronavirus SARS-CoV-2 hält derzeit die Welt in Atem: Krankenhäuser laufen auf Hochtouren, Krankenpfleger und Ärzte geben alles, um den Laden am Laufen zu halten. Um genau diesen Lebensrettern zu danken, haben sich zwei Pizzalieferanten was Besonderes einfallen lassen: Sie spendierten den Krankenhäusern in Schweinfurt mehrere Stapel – wie soll es anders sein – Pizza.

Zeichen der Solidarität

„Zusammen mit unseren Pächtern Scharfes Eck bei Mario und Zora zeigen wir Solidarität und sagen Danke für die unermüdliche Arbeit.“, so ein Facebook-Posting des „1.Sport-Kegel-Klub „Scharfes Eck“ 1952 Röthlein e.V.“. Sie spendeten mehrere Pizzen und weitere Gerichte aus ihrer Karte an das Leopoldina Krankenhaus in Schweinfurt.

Auch Spende an St. Josef

Auch das St. Josef Krankenhaus wurde mit einer großen Ladung Pizza überrascht. „Wir bedanken uns bei Melanie Göb vom mobilen Pizzadienst „Heißer Ofen“ aus Bergrheinfeld. Sie hat uns heute Pizzen für die Mitarbeiter aus der Pflege spendiert.“, bedankt sich das St. Josef Krankenhaus in einem Posting.

Eine selbstlose Aktion – denn mit den verschärften Ausgangsbeschränkungen in Bayern müssen nun alle gastronomischen Betriebe vorübergehend schließen, eine Ausnahme stellen Lieferdienste und To-Go Angebote dar. Damit fürchten nun einige Läden um ihre Existenz – schön, dass es dennoch Menschen gibt, die sich solidarisch einsetzen!

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT