Symbolbild Arbeit. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Arbeit. Foto: Pascal Höfig

Stadt Schweinfurt befragt Unternehmen zu Corona-Auswirkungen

Die Corona-Krise hat ganz immense Auswirkungen auf die Wirtschaft. Welche konkreten Problemstellungen das sind, wie stark sie sich auswirken und welche Wünsche die Unternehmen an die Stadt und an die Staats- und Bundesregierungen haben, fragt die Wirtschaftsförderung der Stadt Schweinfurt mittels Online-Fragebogen, der ab Dienstag, 05. Mai auf der städtischen Webseite www.schweinfurt.de abrufbar ist.

Zur Onlineumfrage des Landkreises

Unterstützungsleistungen recherchiert

„Wir haben in den vergangenen Wochen alle möglichen Unterstützungsleistungen recherchiert und regelmäßig auf unserer Webseite aktualisiert. Wir haben Kontakt mit Berlin und München aufgenommen, um weitere Förderungen zu eruieren, bspw. für Produktionsumstellungen auf derzeit dringend benötigte Güter im Gesundheitswesen. Und wir haben die Befragungen der Unternehmen durch die Kammern und den Landkreis verfolgt. Wir sind mit vielen Unternehmen im Gespräch, wollen uns zusätzlich aber auch für die Stadt Schweinfurt einen Gesamtüberblick verschaffen. Deshalb bitte ich alle Unternehmen, an der Umfrage teilzunehmen. Ihre Hinweise und Anregungen sind wichtig, um das Stimmungsbild an die Wirtschaftsministerien des Freistaats und des Bundes weiterzugeben, um dort möglichst pragmatische Maßnahmen auch für die Zeit nach Corona einzuleiten“, so Oberbürgermeister Remelé.

Vereinzelte Unternehmen werden befragt

Eine Stichprobe von Unternehmen bekommt den Fragebogen zugeschickt. Alle anderen finden ihn auf der Webseite der Stadt Schweinfurt zum Download oder zum direkten Ausfüllen. Der Fragebogen kann bis zum 12. Mai 2020 per Post oder per E-Mail ans Rathaus geschickt werden.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Schweinfurt.

- ANZEIGE -