Blaulicht am Polizeiauto. Foto: Pascal Höfig
Blaulicht am Polizeiauto. Symbolfoto: Pascal Höfig

Polizeibeamte angegriffen und verletzt – 57-Jähriger in Bezirkskrankenhaus untergebracht

Beamte der Polizeiinspektion Schweinfurt sind während eines Einsatzes am Samstagmorgen von einem offenbar psychisch belasteten 57-Jährigen tätlich angegriffen worden. Fünf Beamte erlitten leichte Verletzungen. Sie überwältigten den Mann und brachten ihn in einem Bezirkskrankenhaus unter.

Wiederholter Notruf

Einsatzanlass war, dass der 57-Jährige durch wiederholte Anrufe und wirre Mitteilungen über Notruf und bei der Schweinfurter Polizei auffällig geworden war. Als die Beamten gegen 08.30 Uhr an der Wohnadresse des Mannes in einem Ortsteil von Üchtelhausen eintrafen, wurden sie von ihm mit einer präparierten Alustange in der Hand empfangen. Er war äußerst aggressiv, bedrohte die Polizisten zunächst und griff sie im weiteren Verlauf tätlich an. Er schlug dabei mit der Alustange zu und warf einen Golfball mit voller Wucht in Richtung eines Polizisten.

Pfefferspray und Einsatzstock

Unter Einsatz von Pfefferspray und eines Einsatzstockes gelang es den Beamten, den Angreifer zur überwältigen und vorläufig festzunehmen. Er wurde aufgrund seiner offenbar psychischen Belastung in einem Bezirkskrankenhaus amtlich untergebracht. Insgesamt wurden während des Einsatzes fünf Beamte und der Angreifer selbst leicht verletzt. Alle Polizisten konnten ihren Dienst weiterhin fortsetzen. Gegen den 57-Jährigen wird nun wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Körperverletzung und anderen Straftatbeständen ermittelt.

 

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -