Streifenwagen der Polizei. Foto: Pascal Höfig
Streifenwagen der Polizei. Foto: Pascal Höfig

Nach Pkw-Diebstahl: 29-Jähriger flüchtet mit 3 Promille

Am späten Donnerstagnachmittag hat ein 29-Jähriger mit einem gestohlenen Pkw einen Auffahrunfall verursacht und ist anschließend geflüchtet. Im weiteren Verlauf haben Kräfte der Verkehrspolizei den Flüchtigen im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung mit dem Fahrzeug auf der BAB 7 festgestellt. Auf der BAB 70 verursachte der Mann einen weiteren Verkehrsunfall und wurde anschließend festgenommen.

Fahrzeugschlüssel entwendet

Gegen 17:10 Uhr hatte der Mann nach jetzigem Ermittlungsstand den Fahrzeugschlüssel seiner Ex-Lebensgefährtin entwendet und war im Anschluss mit dem Fahrzeug in Richtung Oberndorf unterwegs. Hier kam es kurz vor der Franz-Josef-Strauß-Brücke zu einem Auffahrunfall seitens des Beschuldigten, nach dem er einfach weiterfuhr. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung stellten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck den Flüchtigen auf der BAB 70 in Fahrtrichtung Würzburg fest.

Anhaltezeichen ignoriert

Der 29-Jährige ignorierte die Anhaltezeichen sowie die Sondersignale der Polizisten und setzte seine Fahrt mit äußerst unsicherer Fahrweise und hoher Geschwindigkeit auch auf der BAB 7 fort. In der Folge verursachte er einen weiteren Verkehrsunfall auf Höhe der Baustelle bei Rottendorf, indem er mit dem grauen Honda eine Warnbake touchierte. Wenig später kam der Pkw zum Stehen und der Flüchtige wurde von den Beamten unverletzt festgenommen.

Über 3 Promille

Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 3 Promille. Außerdem ist der 29-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Die Polizeiinspektion Schweinfurt führt die Ermittlungen in diesem Fall. Der Beschuldigte muss sich nun u. a. wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol, Unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Diebstahls eines Pkw und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Zeugen, die im Zuge der Flucht des 29-Jährigen von diesem gefährdet oder geschädigt wurden, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Schweinfurt unter Tel. 09721/202-0 zu melden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -