Banner
Mund-Nasen-Schutz aus Stoff. Symbolfoto: Darja Schano
Mund-Nasen-Schutz aus Stoff. Symbolfoto: Darja Schano

Bayernweite Kontrollaktion der Maskenpflicht im Bereich ÖPNV

Um dem besonderen Schutzbedürfnis der Bevölkerung Sorge zu tragen, als auch zur Erhöhung des subjektiven Sicherheitsempfindens von Fahrgästen im Bereich des ÖPNV, wird das Polizeipräsidium Unterfranken mit den nachgeordneten Dienststellen am Donnerstag, den 13.08.2020, von 07:00 bis 22:00 Uhr im ÖPNV in Unterfranken verstärkt präsent sein und Verstöße gegen die Maskenpflicht gem. §1 Abs. 2 BayIfSMV, die mit einem Regelbußgeld in Höhe von 150 Euro geahndet werden, kontrollieren.

Sensibilisierung zur Tragepflicht

Ziel der bayernweiten Schwerpunktaktion ist insbesondere die Sensibilisierung der Bevölkerung hinsichtlich der Tragepflicht von Mund-Nase-Bedeckungen im Öffentlichen Personennahverkehr, sowie die öffentliche Wahrnehmbarkeit der polizeilichen Kontrollen zur Einhaltung der Trageverpflichtung. Der Einhaltung der Maskenpflicht, insbesondere auch in Verkehrsmitteln des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV), sowie dazu gehörenden Einrichtungen, kommt zur effektiven Bekämpfung des Coronavirus weiterhin eine hohe Bedeutung zu.

Für Gemeinwohl und Gesunderhaltung

Die unterfränkische Polizei appelliert an die Vernunft der Bürgerinnen und Bürger, sich an die aktuellen Bestimmungen zu halten, die dem Gemeinwohl und der Gesunderhaltung aller dienen. Darüber hinaus ist es allerdings auch die gesetzliche Aufgabe der unterfränkischen Polizei, die in der Rechtsverordnung enthaltenen Beschränkungen und Verbote zu überprüfen.

Auch in der Folgezeit der Schwerpunktaktion wird die unterfränkische Polizei im Rahmen ihrer Streifentätigkeit Präsenz zeigen und das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung kontrollieren. Die Kontrollen erfolgen in enger Abstimmung mit der für den Bahnverkehr zuständigen Bundespolizei und den ebenfalls in der Verantwortung stehenden Verkehrsverbünden und –betreibern.

Rectangle
topmobile2
Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.
Banner 2 Topmobile