Banner
Unfall auf der Landstraße. Symbolfoto: Pascal Höfig
Unfall auf der Landstraße. Symbolfoto: Pascal Höfig

Abbiegen übersehen: Vollsperrung nach Auffahrunfall

Ein Verkehrsunfall mit Personenschaden ereignete sich am Montag gegen 15:15 Uhr auf der Bundesstraße 285 von Nordheim vor der Rhön in Fahrtrichtung Ostheim im Landkreis Rhön-Grabfeld. Auf Höhe der Unfallstelle wollte eine 37- Jährige aus dem Landkreis Leipzig nach rechts in einen Feldweg abbiegen, um dort zu wenden. Hierzu setzte die Dame den Blinker und bremste zum Abbiegen ab. Das übersah der hinter ihr fahrende 37-Jährige mit seinem Audi. Trotz des Versuches auszuweichen, ließ sich ein Zusammenstoß der beiden Pkw nicht mehr verhindern.

In Straßengraben geschleudert: Leichte Verletzungen

Durch die Wucht des Zusammenpralls wurde der Peugeot der Dame etwa 20 Meter weiter nach vorne in den rechten Straßengraben geschleudert, hierbei drehte sich das Fahrzeug um 180 Grad und kam auf der linken Seite liegend zum Stillstand. Glücklicherweise zogen sich die Insassen des Peugeots nur leichte Verletzungen bei dem Unfall zu. Vor Ort wurden sie durch den alarmierten Rettungsdienst ärztlich erstversorgt. Die 56-jährige Beifahrerin wurde sicherheitshalber zur weiteren Abklärung ihrer Verletzungen mittels eines Rettungswagens in das Campus Rhön Klinikum nach Bad Neustadt gebracht. Die Insassen des Audi blieben unverletzt.

Sachschaden in Höhe von 11.000 Euro

Für die Dauer des Einsatzes wurde die Strecke durch die Freiwillige Feuerwehr Nordheim vollgesperrt. Anschließend erfolgte durch sie und die benachrichtigte Straßenmeisterei Rödelmaier die Reinigung der Fahrbahn. Beide Pkw wurden mittels eines Abschleppdienstes geborgen. Der insgesamt entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf circa 11.000 Euro.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Mellrichstadt.

Rectangle
topmobile2
Banner 2 Topmobile