Banner
Blaulicht Polizeifahrzeug. Foto: Pascal Höfig
Blaulicht Polizeifahrzeug. Foto: Pascal Höfig

Schüsse auf A 70: Audi-Fahrer zückt unvermittelt Waffe

Am vergangenen Donnerstagnachmittag befuhr gegen 16.50 Uhr der Fahrer eines Opel Vectra die A 70 von Schweinfurt kommend in Richtung Bamberg, als ihm etwa auf Höhe der Anschlussstelle Haßfurt auf der Überholspur eine schwarze Audi Limousine vom Typ A4 oder A6 auffiel, bei der der Unterbodenschutz auf der Straße schliff und bei dem die Abdeckung des rechten vorderen Radkastens den Reifen berührte.

Zwei Schüsse mit Handfeuerwaffe

Der Opelfahrer wollte den Audi-Fahrer auf den Fahrzeugdefekt aufmerksam machen und fuhr deshalb auf der rechten Fahrspur neben diesen. Da der Fahrer des Audi nicht reagierte, ließ sich der Opel-Fahrer zurückfallen und versuchte, den Audi-Fahrer links zu überholen. Als er mit seinem Fahrzeug fast auf der Höhe des Audi fuhr, streckte der Audi-Fahrer seinen linken Arm aus dem Fenster und schoss zweimal mit einer Handfeuerwaffe in Richtung des Geschädigten. Bei der späteren Überprüfung des Opel wurden keine Einschüsse festgestellt.

Fahndung nach Audi: Polizei sucht weitere Zeugen

Der Fahrer des Opel verständigte sofort die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken, die eine Fahndung nach dem Audi auslöste. Da der Opelfahrer in seiner Vernehmung angab, dass sich während des Vorfalls weitere Fahrzeuge hinter den beiden Fahrzeugen befanden, sucht die sachbearbeitende Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck weitere Zeugen: Sie bittet Verkehrsteilnehmende, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise auf den Audi-Fahrer und sein Fahrzeug mit amtlichem Kennzeichen aus Erlangen geben können, um Mithilfe.

Mögliche Zeugen sind dazu aufgerufen, sich unter Tel. 09722/9444-0 zu melden. 

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

Billboard 2 Topmobile