Was geschieht im Tech Center Robotic am Standort ZF Schweinfurt? Fotos: ZF
Was geschieht im Tech Center Robotic am Standort ZF Schweinfurt? Fotos: ZF

ZF: Wird Schweinfurt zur Robotik-Hochburg?

Kleine wie große Industrieunternehmen befinden sich im Wandel, denn die Digitalisierung schreitet unaufhörlich voran. Um dabei nicht abgehängt zu werden, muss sich die Branche mit der neuesten Technik rüsten. Hier setzt ZF Schweinfurt an und entwickelt zahlreiche Robotik-Lösungen, um die Arbeit zwischen Mensch und Maschine enorm zu erleichtern und zu verbessern. Moment mal… Werden Menschen also bald durch Roboter ersetzt und gefährdet die Robotik von morgen die Arbeitsplätze von heute? Nein! Bei ZF ist genau das Gegenteil der Fall.

Was sind „Koboter“?

Bereits seit Jahrzehnten werden in der Industrie Roboter eingesetzt. Schon im Jahr 1961 baute General Motors einen Roboterarm für schwere und gefährliche Arbeiten und machte somit einen großen Schritt in Richtung autonome Zukunft. Heute findet man in nahezu allen Branchen große Industrieroboter, welche bei der Fertigung unterstützen. Nun befindet sich die Automobilbranche aber aktuell im Wandel. Sie verändert ihre Produktionsprozesse, weswegen sie verstärkt neue, flexiblere und kostengünstigere Roboter benötigt. Hier kommt ZF Schweinfurt mit der Abteilung Tech Center Robotics & Vision ins Spiel. Das Team am Standort Schweinfurt entwickelt kollaborierende Leichtbauroboter, auch Koboter genannt. Für diesen Zweck arbeitet man international mit Roboterherstellern zusammen und baut die Modelle nach den jeweiligen Anforderungen um.

Der Mensch als Stratege neu definiert

Die Koboter haben ausgezeichnete Schutzmechanismen, weswegen man eine schnellere und sicherere Produktion erreicht. Das bedeutet, die Koboter schützen die Arbeitnehmer und erledigen gleichzeitig die eher monotonen und mühsamen Fließbandtätigkeiten. Dass der Roboter so flexibel einsetzbar ist, wirft natürlich viele Fragen auf, wie zum Beispiel: Braucht man dann überhaupt noch ArbeiterInnen aus Fleisch und Blut? Darauf gibt es eine klare Antwort. Ja! Denn der Mensch ist und bleibt der Maschine kognitiv überlegen. Jedoch wird sich das Aufgabengebiet grundsätzlich verschieben. In Zukunft kann man den menschlichen Kollegen als Strategen beschreiben, welcher die Präzision, Kraft und Ausdauer des Roboters nutzt und gezielt einsetzt. Letztendlich liefert die Robotik also besonders nützliche Werkzeuge für die Arbeit der Menschen.

Erster Robotik-Studiengang Deutschlands

Wird Schweinfurt künftig zur Robotik-Metropole? Das ist tatsächlich realistisch. Denn an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt wird ab dem Wintersemester 2020 der erste Robotik-Studiengang in Deutschland entstehen. Das bedeutet, in ein paar Jahren liefert Schweinfurt jede Menge Roboter-Experten und wer weiß, vielleicht ist Schweinfurt bald schon das neue Silicon Valley der Robotik! Das Tech Center von ZF ist jedenfalls vom bayerischen Standort überzeugt. Vor Ort werden heute rund 100 Forschungsprojekte betreut, verteilt auf die 300 Werke des ZF-Konzerns.

An welchem Projekt wird gearbeitet?

Aktuell beschäftigt sich das Tech Center Robotics & Vision mit sogenannten Application Centern in den unterschiedlichsten Ländern, welche die Einführung der entwickelten Technologien vor Ort übernehmen. Das macht wiederum die Position von ZF deutlich: ZF mit seinem Kompetenzzentrum für Robotik setzt auf Innovation, möchte hervorragende Arbeitsbedingungen schaffen und große Schritte Richtung Zukunft gehen. Der Koboter ist die Zukunft und das Tech Center Robotics & Vision ebnet diesen Weg.

Zukunft aktiv mitgestalten

Das Thema Robotik klingt spannend? Warum dann nicht in der aufstrebenden Robotik-Branche arbeiten? Bei ZF in Schweinfurt ist das möglich! Neben einem dualen Studium in Robotik bietet das Industrieunternehmen noch weitere Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten an. Genauer: Sieben technische und vier kaufmännische Berufe! Wer mehr über die Karrierechancen erfahren möchte, kann dies einerseits online über die Homepage von ZF tun oder auch über die Videoaufzeichnung des digitalen Infotags 2020. In diesem Mitschnitt erhält man nicht nur Infos zu den Ausbildungsmöglichkeiten und dualen Studiengängen, sondern auch Live-Einblicke in die Berufsausbildung bei ZF. Und das Beste? Das Video ist überall und jederzeit abrufbar.

Über ZF Schweinfurt

Das Unternehmen ZF ist einer der größten Automobilzulieferer der Welt und zählt zusätzlich zu den führenden Industrieunternehmen im Bereich Antriebs- und Fahrwerktechnik. Der Hauptsitz für die PKW-Antriebstechnik sowie viele andere Geschäftsbereiche ist in Schweinfurt. Außerdem beheimatet Schweinfurt das Kompetenzzentrum für Robotik im weltweiten ZF-Konzernverbund. In der Abteilung Tech Center Robotics & Vision arbeiten aktuell vier MitarbeiterInnen und sieben Studierende.

- ANZEIGE -