Symbolbild Unfall. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Unfall. Foto: Pascal Höfig

Verkehrsunfall mit Kleintransporter – Fahrer leicht verletzt

Der Fahrer eines mit Kleintieren für eine Zoohandlung beladener Kleintransporter fuhr in der Nacht auf Dienstag auf der A7 bei Schondra auf einen Gliederzug auf. Durch den Aufprall verletzte sich der Fahrer leicht. Etliche Kleintiere verendeten.

Mittelschutzplanke touchiert

Der 46-jährige Fahrer war mit seinem kroatischen Kleintransporter Richtung Süden unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache die Mittelschutzplanke touchierte. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr auf einen Anhänger eines auf der rechten Spur fahrenden Gliederzugs. Mit Prellungen und Schürfwunden wurde der Fahrer des Transporters vom Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Bad Kissingen gefahren. Der Fahrer des Lkw blieb unverletzt.

Tiere in Ersatzfahrzeug umgeladen

Durch den Aufprall wurden einige Transportbehälter für Kleintiere beschädigt. Die noch lebenden Fische und Vögel wurden in ein zur Unfallstelle gerufenes Ersatzfahrzeug umgeladen. Durch den Unfall musste die A7 Richtung Süden gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Rastanlage Rhön ausgeleitet.

Etwa 40.000 Euro Schaden

Zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Bad Brückenau und Oberthulba sowie die Autobahnmeisterei Oberthulba vor Ort. Die Bergung der Fahrzeuge und die Aufräumarbeiten dauerten bis in die Morgenstunden. Gegen 08:15 Uhr war die Unfallstelle geräumt und die A 7 wieder frei befahrbar. Es entstand ein Schaden von ca. 40.000 Euro.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck.

- ANZEIGE -