Banner
Brand. Symbolfoto: Pascal Höfig
Brand. Symbolfoto: Pascal Höfig

Holzstapel geht in Flammen auf – Feuer offenbar vorsätzlich gelegt

Bereits zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit ist am Sonntagabend ein Holzstapel in Brand geraten. Da einiges auf eine vorsätzliche Brandlegung hindeutet, hat nun die Kripo Schweinfurt die weiteren Ermittlungen übernommen. Wer Verdächtiges beobachtet hat, wird dringend gebeten, sich bei der Kriminalpolizei zu melden.

Brandstiftung als Ursache

Gegen 18.15 Uhr war bei der Hammelburger Polizei die Mitteilung über einen brennenden Holzhaufen auf einem Flurstück am Leitenberg eingegangen. Die Freiwilligen Feuerwehren Morlesau und Diebach löschten den Brand und die Polizeiinspektion Hammelburg begann mit den ersten Ermittlungen zur Brandursache. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gehen die Beamten von Brandstiftung aus. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf etwa 100 Euro geschätzt.

Zusammenhang mit ähnlichem Fall geprüft

Geprüft wird derzeit, ob der Brand möglicherweise mit einem gleichgelagerten Fall Mitte November in Zusammenhang steht. Am Abend des 15.11.2020 war etwa 100 Meter entfernt vom aktuellen Brandort ebenfalls ein Holzstapel in Flammen aufgegangen und ein Sachschaden in Höhe von rund 150 Euro entstanden. Die Polizeiinspektion Hammelburg hatte am Folgetag darüber berichtet.

Kripo Schweinfurt ermittelt

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Aufklärung der beiden Brandfälle beitragen könnten, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 mit der Kriminalpolizei Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

Billboard 2 Topmobile