Banner
Symbolbild Unfall. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Unfall. Foto: Pascal Höfig

Schwerer Verkehrsunfall nach Fahrstreifenwechsel

Nach einem schweren Verkehrsunfall am Mittwochmorgen musste die A 70 kurz nach der Anschlussstelle Gochsheim in Fahrtrichtung Würzburg bis etwa 10 Uhr gesperrt werden. Nach einem Fahrstreifenwechsel kam es zu einem Auffahrunfall, bei dem eine 39-jährige Pkw-Fahrerin schwer verletzt wurde.

Frontal in Heck geprallt

Eine im Landkreis Schweinfurt lebende Dodge-Fahrerin wechselte auf Höhe der Anschlussstelle Gochsheim von der rechten auf die linke Fahrspur. Ein mit hoher Geschwindigkeit auf der linken Spur fahrender BMW-Fahrer konnte nicht mehr genügend abbremsen und prallte frontal in das Fahrzeugheck des Pkw Dodge. Die Fahrzeuge schleuderten 230 m weit über die Fahrbahn und krachten dabei mehrmals in die Außen- und Mittelschutzplanke.

Sachschaden von 35.000 Euro

Auch der aus dem Landkreis Haßberge kommende BMW-Fahrer verletzte sich bei dem Unfall. Beide wurden vom Rettungsdienst versorgt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Zur Unterstützung waren die Feuerwehren aus Gochsheim und Schonungen mit an der Unfallstelle. Nach der Bergung der Fahrzeuge und Beendigung der Aufräumarbeiten war die A 70 Richtung Würzburg kurz nach 10 Uhr wieder frei befahrbar. Es entstand ein Sachschaden von ca. 35.000 Euro.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck.
Banner 2 Topmobile