Banner
Feuerwehr im Einsatz. Foto: Pascal Höfig
Feuerwehr im Einsatz. Foto: Pascal Höfig

Wohnungsbrand: Kriminalpolizei ermittelt

Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die Ermittlungen zu einem Wohnungsbrand am Dienstagabend in Hofheim, durch den eine Frau leicht verletzt wurde. Durch das Feuer entstand zudem Sachschaden in Höhe von rund 75.000 Euro.

Zimmer in Vollbrand

Gegen 20:45 Uhr wurden Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst über Notruf zu einem Wohungsbrand in der Eichelsdorfer Straße gerufen. Beim Eintreffen stand ein Zimmer einer Erdgeschosswohnung bereits im Vollbrand, starker Rauch drang nach außen. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses hatten sich bereits alle selbstständig ins Freie begeben. Die Freiwillige Feuerwehr Hofheim bekam den Brand schnell unter Kontrolle und konnte das Feuer löschen.

Eine 23-jährige Bewohnerin musste vor Ort medizinisch erstversorgt und durch den Rettungsdienst mit einer leichten Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem sie anfänglich versucht hatte, soweit es ihr möglich war, den Brand mit einem Feuerlöscher selbst zu löschen. Durch die Flammen entstand Sachschaden in Höhe von rund 75.000 Euro.

Überfüllter Aschenbecher als Ursache

Noch am Abend übernahm die Kriminalpolizei Schweinfurt die weiteren Ermittlungen. Nach bisherigen Erkenntnissen liegt die Brandursache in einem überfüllten Aschenbecher. Die 67-jährige Wohnungsinhaberin wird sich nun wegen fahrlässiger Brandstiftung und fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten haben.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

Billboard 2 Topmobile