Banner
Festnahme. Symbolfoto: Pascal Höfig
Festnahme. Symbolfoto: Pascal Höfig

Schlag gegen örtliche Rauschgiftszene: Rund 20 Kilo Drogen sichergestellt

Monatelange, intensive Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt und Staatsanwaltschaft Bamberg haben am Mittwoch bei einer großangelegten Durchsuchungsaktion zum Erfolg geführt. In mehreren Objekten im Landkreis Haßberge konnten rund 17 Kilogramm Marihuana, rund 1,5 Kilogramm Crystal Meth, 900 Gramm MDMA, 150 Gramm Haschisch sowie Drogengeld und Fahrzeuge sichergestellt werden. Gegen sechs Tatverdächtige wurden Haftbefehle erlassen.

Seit Oktober 2020 im Visier

Bereits seit Oktober 2020 ermittelte die Kriminalpolizei Schweinfurt, stets in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bamberg, gegen mehrere Tatverdächtige aus dem Landkreis Haßberge. Die drei Männer und drei Frauen standen allesamt im Verdacht, einen schwunghaften Handel mit Betäubungsmitteln zu betreiben. Am Mittwoch wurde schließlich eine 25-Jährige bei einer Beschaffungsfahrt von Hessen nach Unterfranken vorläufig festgenommen. Im Fahrzeug konnten hierbei rund 10 Kilogramm Marihuana und ein Kilogramm Crystal Meth sichergestellt werden.

Durchsuchung in 10 Objekten

Nach der Festnahme der 25-Jährigen erfolgte schließlich die zuvor durch die Staatsanwaltschaft Bamberg beantragte Durchsuchung von insgesamt 10 Objekten in den Landkreisen Haßberge (6), Schweinfurt (2), Bamberg (1) und in Baden- Württemberg (1). Die Kriminalpolizei Schweinfurt wurde hierbei tatkräftig durch die Bayerische Bereitschaftspolizei, die Operativen Ergänzungsdienste Schweinfurt, die Kriminalpolizei Bamberg und Beamte aus dem benachbarten Baden-Württemberg unterstützt.

Starken Widerstand geleistet

Bei den drei Hauptverdächtigen konnten im Rahmen der Durchsuchungen weitere 7 Kilogramm Marihuana, 700 Gramm Crystal Meth, 900 Gramm MDMA und 150 Gramm Haschisch sichergestellt werden. Einer der Männer leistete starken Widerstand gegen die Durchsuchungsmaßnahmen und verletzte zwei Polizeibeamte leicht.

Rectangle
topmobile2

Geld, Fahrzeuge und Schmuck beschlagnahmt

In der Folge wurden zudem rund 29.000 Euro vermeintliches Drogengeld sowie durch den Handel finanzierte Fahrzeuge im Wert von 50.000 Euro und hochwertiger Schmuck beschlagnahmt.

Haftbefehl gegen 6 Tatverdächtige

Die insgesamt sechs Tatverdächtigen im Alter von 20 bis 28 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Am Donnerstag erfolgte auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg die Vorführung bei zwei Ermittlungsrichtern. Diese erließen gegen die drei Männer und drei Frauen Haftbefehle aufgrund des dringenden Tatverdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in mehreren Fällen bzw. der Beihilfe zum unerlaubten Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in mehreren Fällen.

Fünf Tatverdächtige befinden sich nun in Untersuchungshaft. Der Haftbefehl gegen eine Tatverdächtige wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg.

Billboard 2 Topmobile