Banner
Feuerwehr. Symbolfoto: Pascal Höfig
Feuerwehr. Symbolfoto: Pascal Höfig

Brand in Hassfurter Wohnheim

Aus bislang unbekannter Ursache ist es am Sonntagabend in Sylbach zu einem Brand in einem Wohnheim gekommen. Die Mitarbeiter reagierten geistesgegenwärtig und evakuierten sofort die Bewohner aus dem betroffenen Haus, während sie Feuerwehr und Rettungsdienst alarmierten.

Schnelle Evakuierung der Bewohner

Eine Bewohnerin des Wohnheims informierte gegen 22:30 Uhr einen Mitarbeiter über das Feuer im ersten Obergeschoss. Da der Flur bereits stark verqualmt war, begann der Erzieher reaktionsschnell mit der Evakuierung der Bewohner und wählte den Notruf. Noch vor den schnell eintreffenden Feuerwehren konnten die Mitarbeiter gemeinsam mit zwei Streifen der Polizei Haßfurt die Bewohner unverletzt in ein benachbartes Gebäude bringen.

Großeinsatz & hoher Sachschaden

Die rund 100 Einsatzkräfte der Feuerwehr hatten den Brand schnell unter Kontrolle und konnten ein weiteres Ausbreiten der Flammen verhindern. Der entstandene Sachschaden dürfte dem gegenwärtigen Ermittlungsstand nach im unteren fünfstelligen Bereich liegen. Zur Versorgung und Betreuung der Bewohner des Wohnheimes befanden sich der Rettungsdienst mit rund 50 Einsatzkräften, ein Fachberater des THW sowie die Heimaufsicht des Landratsamtes vor Ort.

Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist gegenwärtig noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen, die die Kripo Schweinfurt übernommen hat.

Es ist insbesondere der besonnen und schnellen Reaktion des Erziehers zu verdanken, dass der Brand in dem Wohnheim glimpflich abgelaufen ist und keiner der Bewohner oder Mitarbeiter eine Verletzung davon trug.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

Billboard 2 Topmobile