Banner
Symbolbild Skateboard. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Skateboard. Foto: Pascal Höfig

Tricks im Skatepark mal anders mit einem Stunt Scooter

Einen klassischen Tretroller hatte wohl fast jeder als Kind und wer ist damit nicht voller Begeisterung durch die Straßen gedüst? Doch der klassische Tretroller wurde schon lange durch moderne Varianten abgelöst.

Der Roller ist wieder in den Straßen und Skateparks anzutreffen

Der Cityroller war lange Zeit ein sehr beliebtes Gerät und wurde sowohl von Jung als auch von Alt genutzt – wenn auch nicht unbedingt für die gleichen Zwecke. Aktuell sind Roller wieder immer häufiger auf den Straßen zu sehen. Neben dem klassischen Cityroller gewinnen die modernen und robusten Stunt Scooter zunehmend an Beliebtheit. Aber auch E-Roller sind als bequemes Fortbewegungsmittel immer häufiger vertreten.

Der Roller als Fortbewegungsmittel und Sportgerät für die Freizeit

Viele Menschen haben keinen besonders großen Spaß daran, zu laufen, weshalb Scooter eine perfekte Möglichkeit sind, um schnell von A nach B zu kommen. Egal ob auf dem Weg zur Schule, zum Arbeitsplatz, in den nächsten Supermarkt oder um mit Freunden durch die Stadt zu fahren. Aber nicht nur als Fortbewegungsmittel gewinnt der Scooter an Beliebtheit, auch in Halfpipes und Skateparks sind mehr und mehr Menschen zu sehen, die dort mit ihren Rollern zum Vergnügen Tricks ausprobieren und sich austoben.

Der Scooter hält auch Einzug in den Skatepark in Schweinfurt

Neben zahlreichen Skateboards sind jetzt auch im Skatepark am Paul-Rummert-Ring immer mehr Roller zu sehen. Denn nicht nur mit dem Board können Adrenalinjunkies dort coole Tricks machen, auch mit Stunt Scootern sind so einige Stunts und Kunststücke möglich – von einfachen Tricks für Anfänger bis hin zu kniffligen Stunts.

Rectangle
topmobile2

Welche Tricks mit dem Roller gibt es?

Egal ob ein Bunny Hop für den Einstieg in die Scooter-Tricks, Grinds, ein Three-Sixty oder einer der vielen anderen Tricks – wer lange genug übt, kann mit dem Scooter so einige spektakuläre Stunts durchführen und im Skatepark zum Besten geben. Doch bevor jemand solche Tricks wagt, sollte er oder sie vorher sicherstellen, dass der Roller dafür auch geeignet ist. Denn Stunt Roller sind üblicherweise robuster gebaut und auch die Ersatzteile sollten leicht nachzukaufen sein – denn bestimmte Teile müssen früher oder später getauscht werden, weil sie sich abnutzen oder leichter kaputt gehen.

Der Roller als Ausgleich zum Alltag von Kindern und Jugendlichen

Stunt Scooter für Kinder und Jugendliche sind besonders robust, um den Tricks und Stunts auch Stand zu halten. Gleichzeitig sind sie aber auch besonders leicht gebaut, damit sie auch wendig und für diverse Tricks leicht genug in die Luft zu bewegen sind.
Gerade in der aktuellen Zeit ist ein Stunt Scooter eine super Sache für Kinder und Jugendliche, da sie so in Zeiten von Homeschooling und Co. zur Abwechslung auch mal an die frische Luft kommen. Dort können sie sich auf dem Roller austoben und sportlich betätigen. Und beim Lernen neuer Tricks schaffen sie es, neue Herausforderungen anzunehmen und zu meistern. Und auch Geduld zu beweisen, sollte ein Trick einmal nicht auf Anhieb gelingen. Sozusagen eine positive Lektion fürs Leben – gelernt im Skatepark.

Der Stunt Scooter hält Einzug in unsere Skateparks

Schon früher waren Cityroller beliebte Geräte, um in den Straßen herum zu düsen. Auch heute sind die Roller immer noch (oder wieder) beliebt – als praktisches Fortbewegungsmittel mit und ohne Elektroantrieb oder als Sportgerät für die Freizeit von Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern. Die beliebten Roller haben sich weiterentwickelt und sind mittlerweile in Form von robusten Stunt Scootern sogar in Skateparks zu finden.

Veranstaltungstipps im Juni für Groß & Klein

Besonders für Kinder und Jugendliche war es jetzt in Zeiten von Homeschooling eine angenehme Abwechslung, sich mit dem Roller draußen an der frischen Luft austoben zu können, Persönlichkeitsbildung inklusive. Denn um neue Tricks zu lernen und zu perfektionieren braucht es Geduld, Durchhaltevermögen und ein gewisses Maß an Geschick. Aufgeben gilt hier nicht.

Banner 2 Topmobile