Banner
Feuerwehr. Symbolfoto: Pascal Höfig
Feuerwehr. Symbolfoto: Pascal Höfig

Tiere aus brennender Scheune gerettet: Schaden im hohen fünfstelligen Bereich

Aus bislang ungeklärter Ursache ist es am Donnerstagvormittag in Geldersheim zu einem Scheunenbrand gekommen. Dank der schnell vor Ort befindlichen Feuerwehr und den Eigentümern der Scheune konnten die Tiere aus der brennenden Scheune gerettet werden. Der entstandene Sachschaden liegt den ersten Erkenntnissen nach im hohen fünfstelligen Bereich.

Abbrennen der Halle verhindert

Dichter Rauch, der aus der Scheune drang, machte erste Zeugen gegen 09:00 Uhr auf den Brand in der Scheune aufmerksam. Die alarmierten regionalen Feuerwehren waren schnell vor Ort und konnten ein vollständiges Abbrennen der landwirtschaftlichen Halle verhindern. Dank des beherzten Eingreifens des Landwirts konnten 25 Schweine und zehn Rinder rechtzeitig aus der brennenden Scheune gerettet werden.

Schaden im hohen fünfstelligen Bereich

Die Flammen richteten den ersten Ermittlungen nach an dem Dachstuhl einen erheblichen Schaden in Höhe eines hohen fünfstelligen Betrages an.

Die Aufgabe der Kripo Schweinfurt, die die weiteren Ermittlungen übernommen hat, ist es nun in Erfahrung zu bringen, wie es zu dem Brand kommen konnte und die genaue Schadenshöhe zu bestimmen. Am Einsatzort befanden sich die Feuerwehren aus Niederwerrn, Geldersheim, Euerbach, Schnackenwert, Schweinfurt und Werneck mit rund 90 Einsatzkräften.

Rectangle
topmobile2
Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.
Billboard 2 Topmobile