Banner
Festnahme. Symbolfoto: Pascal Höfig
Festnahme. Symbolfoto: Pascal Höfig

Nach Wohnungseinbruch: Dringend Tatverdächtigen festgenommen

Am frühen Sonntagmorgen hat ein Einbrecher aus einem Wohnhaus in Eßleben Bargeld entwendet. Er wurde bei der Tatausführung vom Hausbesitzer überrascht und türmte daraufhin durch ein offenes Fenster. Die Schweinfurter Polizei nahm den mutmaßlichen Täter am Bahnhof vorläufig fest. Er befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft.

Täter am Bahnhof aufgegriffen

Gegen 06.45 Uhr hatte der Zeuge den Polizeinotruf gewählt und mitgeteilt, dass sich soeben ein Einbruch in sein Wohnhaus ereignet habe und sich der Täter noch am Bahnhof aufhalten würde. Dort konnte die Schweinfurter Polizei wenig später eine dreiköpfige Gruppe antreffen. Darunter befand sich auch ein dringend tatverdächtiger 21-Jähriger, der laut Auskunft des Zeugen in das Wohnhaus eingestiegen war.

Bei der Polizei bekannt

Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen, der bereits in der Vergangenheit wiederholt wegen Diebstahlsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten war, vorläufig fest und brachten ihn zur Dienststelle. Am Montag wurde der Festgenommene dann auf Anordnung der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft wegen des dringenden Tatverdachts des Wohnungseinbruchdiebstahls anordnete. Der Beschuldigte wurde nach der Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Wer kann Hinweise geben?

Die noch andauernden Ermittlungen in dem Fall werden von der Kriminalpolizei Schweinfurt unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt geführt. Geprüft wird dabei auch, ob die beiden Begleiter des Inhaftierten möglicherweise an dem Einbruch beteiligt gewesen waren.

Rectangle
topmobile2

Wer am Sonntagmorgen in der Bahnhofstraße in Eßleben etwas Verdächtiges beobachtet hat, das mit dem Einbruch in Zusammenhang stehen könnte, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 mit der Kriminalpolizei Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.
Billboard 2 Topmobile