Banner
Im Fußball stehen einige Spielerwechsel an. Foto: Pascal Höfig
Symbolfoto Fußball. Foto: Pascal Höfig

EM 2021: Alle Infos zu Public Viewing & Co.

Es geht wieder los: Deutschland ist trotz Corona im Fußballfieber – am 11. Juni ist Start der Europameisterschaft. Doch wie sind die Regelungen bezüglich Public Viewing in Schweinfurt und was ist möglich? Alle Infos im Überblick.

Public Viewing allgemein verboten

Wer sich auf grandiose Public Viewing Abende gefreut hat, der wird nun enttäuscht: Nach Angaben des Bayerischen Gesundheitsministeriums, handelt es sich hier nicht um eine kulturelle Veranstaltung, da hier der Eventcharakter im Vordergrund steht. Zwar seien Veranstaltungen aus besonderem Anlass zwar möglich, hierbei müsse aber ein von Anfang an klar begrenzter und geladener Personenkreis definiert werden.

In Sportbars im Hintergrund möglich

Dies sei beim Public Viewing nicht der Fall, sodass es sich hierbei dann eben nicht um eine erlaubte Veranstaltung nach den Vorgaben der 13. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung handelt. Im Rahmen der Außengastronomie wäre das also auch nicht erlaubt, wenn das Public Viewing maßgeblich im Vordergrund steht.

Ist allerdings der Verzehr von Speisen und Getränken der Hauptzweck und wird das jeweilige Sportereignis lediglich auf einem Fernseher im Hintergrund etc. gezeigt, so ist dies im Rahmen des Gastronomiebetriebs zulässig, führt das Bayer. Gesundheitsministerium weiter aus.

Rectangle
topmobile2

Hast Du einen Tipp: Locations, die die EM Fußballspiele zeigen, können uns gerne per Mail an redaktion@swity.de durchgegeben werden – wir nehmen sie im Artikel mit auf!

Siegesfeiern

Auch wenn Public Viewing Veranstaltungen ausfallen, rechnet die Polizei mit spontanen Siegesfeiern und Autokorsos, so die Polizei Unterfranken in einer Pressemitteilung. Aus Sicht der Polizei bestehen keinerlei Einwände gegen gemeinsame private  Fußballabende im Freundeskreis, solange dabei die Kontaktbeschränkungen eingehalten werden.

„Die Polizei appelliert an alle Fußballfans, auch im ‚Siegesrausch‘ die Corona-Regeln einzuhalten und größere Menschenansammlungen aus Infektionsschutzgründen zu meiden. Unvertretbare Gefahren für die Gesundheit von Menschen erfordern ein konsequentes Einschreiten der Einsatzkräfte. Dies gilt nicht nur bei schwerwiegenden Verstößen gegen die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, sondern beispielsweise auch bei Gefahren, die durch das Abbrennen von Pyrotechnik entstehen.“, so die Polizei.

Autokorsos

Autokorso in der Innenstadt. Symbolfoto: Pascal Höfig

Autokorso in der Innenstadt. Symbolfoto: Pascal Höfig

Auch bei Autokorsos ist darauf zu achten, eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern auszuschließen „Mitfahrten auf Fahrzeugdach und Motorhaube oder zu weites Herauslehnen aus dem Fahrzeug sind daher tabu. Es gilt generell Anschnallpflicht! Darüber hinaus gibt es auch keinerlei Ausnahmen beim Thema Alkohol oder Drogen im Straßenverkehr. Wird dennoch dagegen verstoßen, wird die Polizei konsequent einschreiten und Bußgeld- bzw. Strafverfahren gegen die Betroffenen einleiten. Beim Anbringen von Fahnen an Fahrzeugen gelten die Vorschriften der Ladungssicherung. Darüber hinaus ist darauf zu achten, dass die Sicht des Fahrers beispielsweise durch Fanartikel nicht behindert ist.“ Die unterfränkische Polizei bittet alle Fußballfans auf Anwohner und andere Verkehrsteilnehmer, insbesondere auf Fußgänger und Radfahrer, Rücksicht zu nehmen. Im Bereich von Krankenhäusern und Seniorenheimen sind Lärm und Autokorsos generell unangebracht, heißt es.

Billboard 2 Topmobile