Banner
Symbolfoto Polizei. Foto: Pascal Höfig
Symbolfoto Polizei. Foto: Pascal Höfig

37-Jährige vermisst – Wer hat die Frau gesehen?

UPDATE 19. Juli 2021: Die vermisste 37-Jährige aus Paderborn, die am Samstag in Bergrheinfeld spurlos verschwunden war, ist am Montagvormittag in Bergrheinfeld tot aufgefunden worden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gibt es keine Hinweise, die auf eine Straftat in Zusammenhang mit dem Tod der Frau hindeuten würden.

Am Montagvormittag, 19. Juli, entdeckte eine Streifenbesatzung den Leichnam der Vermissten in einer Scheune eines landwirtschaftlichen Anwesens. Die Ermittlungen zu den genauen Todesumständen sind noch nicht vollständig abgeschlossen. Es ergaben sich bislang jedoch keine Hinweise, die auf eine Straftat bzw. auf eine Gewalteinwirkung hindeuten würden.

Spurlos verschwunden

Seit Samstagnachmittag fahndet die Schweinfurter Polizei nach einer vermissten 37-Jährigen. Sie wurde zuletzt in Bergrheinfeld gesehen und könnte sich in einer psychischen Ausnahmesituation befinden. Daher bittet die Polizei nun auch die Bevölkerung um Mithilfe bei der Fahndung.

Bei der Vermissten handelt es sich um eine 37-Jährige aus Paderborn. Sie ist am Samstag aus persönlichen Gründen mit einem Bekannten nach Bergrheinfeld gefahren und ist dort seit etwa 12.00 Uhr spurlos verschwunden. Gegen 14 Uhr wurde die Frau bei der Polizei als vermisst gemeldet. Da sich die Hinweise verdichteten, dass sich die Frau in einer psychischen Ausnahmesituation befinden könnte, wurden die Fahndungsmaßnahmen nun nochmals intensiviert.

Rectangle
topmobile2

Beschreibung der Vermissten

Von der 37-Jährigen liegt folgende Personenbeschreibung vor:

  • 172 cm groß und schlank
  • Braune, schulterlange, glatte Haare mit Mittelscheitel
  • Bekleidet mit langer schwarzer Stoffhose, dunkelblau-schwarzer Sportjacke und weißen Turnschuhen
  • Führt schwarzen Rucksack und schwarze Lederhandtasche mit sich

Wer die Vermisste gesehen hat oder eventuell Hinweise auf ihren aktuellen Aufenthaltsort geben kann, wird dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 09721/2020 mit der Polizeiinspektion Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

Anmerkung der Redaktion:

Aufgrund der hohen Nachahmerquote berichten wir in der Regel nicht über Suizide oder Suizidversuche, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Wenn Du selbst unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Suizidgedanken leidest oder selbst jemanden kennst, dem es nicht gut geht, kannst du dir bei der Telefonseelsorge unter der bundeseinheitlichen kostenlosen Rufnummer 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 oder auf www.telefonseelsorge.de  helfen lassen. Per Telefon, Chat, E-Mail oder im persönlichen Gespräch. Empfehlenswerte deutschsprachige Beratungsstellen in Krisensituationen:   www.telefonseelsorge.de

Hilfe für Kinder, Jugendliche und Eltern:

www.kinderundjugendtelefon.de www.nummergegenkummer.de
Billboard 2 Topmobile