Banner
Bedrohung mit einem Messer. Symbolfoto: Pascal Höfig
Bedrohung mit einem Messer. Symbolfoto: Pascal Höfig

Auseinandersetzung unter Bekannten – 27-Jähriger mit Messer schwer verletzt

Im Laufe einer zunächst verbalen Auseinandersetzung am Sonntagabend fügte ein 17-Jähriger seinem 27-jährigen Gegenüber in Schweinfurt mehrere Stichverletzungen zu. Der Mann kam mit schweren Verletzungen in ein nahe liegendes Krankenhaus. Die Ermittlungen werden bei der Kriminalpolizei Schweinfurt geführt.

Messer gezogen und geflüchtet

Am Sonntagabend ist es in der Luitpoldstraße gegen 18:00 Uhr zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 17-Jährigen und seinem 27-jährigen Bekannten gekommen. Im Laufe dieser Streitigkeit zog der Jugendliche plötzlich ein Messer und stach mehrmals auf sein Gegenüber ein. Im Anschluss daran flüchtete er vom Tatort.

Außer Lebensgefahr

Unmittelbar nach Eingang des ersten Notrufs begaben sich mehrere Streifen der Schweinfurter Polizei an den Einsatzort. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Tatverdächtigen verlief zunächst ergebnislos. Der 27-jährige Geschädigte syrischer Abstammung wurde vor Ort durch einen Notarzt versorgt und im Anschluss in ein nahe liegendes Krankenhaus gebracht. Der Mann befindet sich nicht in Lebensgefahr.

Selbstständig zur Dienststelle begeben

Die weiteren Ermittlungen hat noch vor Ort die Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen. Im Zuge dessen begab sich der 17-jährige syrische Tatverdächtige am Montagnachmittag selbstständig zur Dienststelle der Schweinfurter Polizei und wurde vorläufig festgenommen.

Rectangle
topmobile2

In enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde er im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.
Banner 2 Topmobile