Banner
Rettungsdienst im Einsatz - Foto: Pascal Höfig
Rettungsdienst im Einsatz - Foto: Pascal Höfig

Schwerer Betriebsunfall: Stromausfälle im Großraum Schweinfurt

Ein Schwerstverletzter und großflächige Stromausfälle waren die Folge eines Betriebsunfalls, der sich am Dienstagmorgen im Hafengebiet von Schweinfurt ereignet hatte. Mit den Ermittlungen zur Unfallursache ist die Kriminalpolizei Schweinfurt betraut.

Unfall im Umspannwerk

Gegen 08.00 Uhr war über die Integrierte Leitstelle Schweinfurt die Mitteilung über einen Unfall in einem Umspannwerk in der Hafenstraße eingegangen. Die Polizeiinspektion Schweinfurt übernahm in der Folge die ersten Ermittlungen vor Ort. Dabei stellte sich heraus, dass ein 29-Jähriger während der Arbeit offenbar einen schweren Stromschlag erlitten hatte. Die Folge war ein Stromausfall, der sich über Teile des Stadtgebietes und benachbarter Gemeinden erstreckte. Betroffen waren im Stadtgebiet das Gewerbegebiet Hafen und das Maintal. Im Landkreis waren Gochsheim, Schonungen und Sennfeld ohne Strom.

Gesundheitszustand kritisch

Der Arbeiter kam nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus und wurde inzwischen in eine Spezialklinik verlegt. Dem Sachstand nach ist sein Gesundheitszustand nach wie vor kritisch.

In Schweinfurt ist die Stromversorgung bereits wieder hergestellt (Stand 11.00 Uhr). Die Stadtwerke Schweinfurt arbeiten derweil mit Hochdruck an der vollständigen Wiederherstellung der Stromversorgung in den übrigen betroffenen Gebieten. Neben der Polizeiinspektion Schweinfurt waren auch die örtlichen Feuerwehren im Einsatz. Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat inzwischen vor Ort die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen.

Rectangle
topmobile2
Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.
Banner 2 Topmobile