Banner
Anruf. Symbolfoto: Pascal Höfig
Anruf. Symbolfoto: Pascal Höfig

Telefonbetrüger bringen Seniorin um mehrere tausend Euro

Am Montag hat sich ein Telefonbetrüger als Polizeibeamter ausgegeben und eine Seniorin in Niederwerrn um ihr Erspartes gebracht. Sie übergab das Geld an ihrer Haustüre einer unbekannten Abholerin, von der eine Personenbeschreibung vorliegt. Die Kriminalpolizei Schweinfurt ermittelt und bittet um Hinweise.

Betrüger erbeuten große Summe Bargeld

Zunächst hatte ein Mann bei der Seniorin angerufen und behauptet, dass in Niederwerrn eingebrochen worden sei. Da ihre Adresse auf einer Liste mit weiteren Einbruchszielen auftauchen würde, erkundigte sich der Unbekannte nach verfügbarem Bargeld und Wertgegenständen. Durch geschickte Gesprächsführung konnte der Betrüger die ältere Dame dazu überreden, einen größeren Geldbetrag von ihrem Sparbuch abzuheben und das Geld an eine Abholerin zu übergeben, die als Staatsanwältin angekündigt wurde. Darüber hinaus erlangte die Unbekannte auch die EC-Karte der Geschädigten samt dazugehöriger PIN. Noch am selben Tag erfolgte eine Abhebung an einem Bankautomaten. Der Gesamtbeuteschaden liegt im vierstelligen Bereich.

Personenbeschreibung der Abholerin

Die Geldübergabe fand gegen 13.00 Uhr in Niederwerrn statt. Von der Abholerin liegt folgende Personenbeschreibung vor:

  • Ca. 35 Jahre alt und 170 cm groß
  • Schlanke Figur, helle Haut
  • Blonde, schulterlange, glatte Haare
  • Schwarz gekleidet mit Hose und T-Shirt
  • Trug Sonnenbrille und hatte kleine schwarze Tasche bei sich

Polizei sucht Zeugen

Wer die Geldübergabe beobachtet hat oder in Zusammenhang mit der Tat evtl. auf eine verdächtige Person oder ein verdächtiges Fahrzeug mit ortsfremden Kennzeichen aufmerksam geworden ist, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 mit der Kriminalpolizei Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

Rectangle
topmobile2
Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.
Banner 2 Topmobile