Banner
Kidical Mass am 18. September in Schweinfurt. Foto: Abbe Herrmann
Kidical Mass am 18. September in Schweinfurt. Foto: Abbe Herrmann

Kidical Mass: Kinderfahrrad-Demo fordert sichere Straßen

Eine Woche vor den Bundestagswahlen findet das Aktionswochenende der Kinderfahrrad-Demo deutschlandweit und über die Landesgrenzen hinaus in über 130 Städten statt. Die Arbeitsgruppe Klimafreundliche Mobilität der Lokalen Agenda 2030 der Stadt Schweinfurt wird von den Ortsgruppen Schweinfurt des ökologischen Verkehrsclubs VCD, dem BUND Kreisverband Schweinfurt und dem ADFC Schweinfurt unterstützt.

Kidical Mass – Demo in Schweinfurt

„Am 18.9.2021 veranstalten wir gemeinsam eine Kidical Mass in Schweinfurt und laden kleine und große Radler, Eltern und Familien ein, gemeinsam für kindergerechten Verkehr in die Pedale zu treten“, so der VCD-Schweinfurt in einer Pressemitteilung. Aufstellung ist ab 14:30 Uhr am Marktplatz und um 15:00 Uhr Start zur Fahrt durch die Stadt zu interessanten Stellen der Schweinfurter Mobilität. Ziel ist um 16:00 Uhr der Verkehrsgarten in der Friedrich-Stein-Straße, wo es für alle Kinder ein Geschenk gibt.

Unsichere Infrastruktur für Radler

Gerade für Kinder und Familien gleicht der Weg von der Haustür zur Schule allzu oft einer Mutprobe: Viele trauen sich nicht einmal kurze Strecken auf dem Rad zu, egal ob in der Stadt oder auf dem Land, so der VCD. Der Hauptgrund hierfür liege in der unsicheren Infrastruktur. Veraltete gesetzliche Rahmenbedingungen ohne klare Ziele, mangelnde langfristige Finanzierungsmöglichkeiten und zu wenig Personal würden bisher verhindern, dass sich grundlegend etwas ändert.

Erste Fahrradstraße in Schweinfurt

Auch in Schweinfurt hat der Fahrradverkehr stark zugenommen. Konflikte zwischen den unterschiedlichen Mobilitätsarten Rad-, Auto- und Fußverkehr verschärfen sich, heißt es. Die Flächen in der Stadt seien primär auf den Autoverkehr ausgerichtet. Die Anpassung an die Bedürfnisse der klimafreundlichen Verkehrsarten erfolge viel zu langsam. Hier seien die Stadtpolitik und die Verwaltung in der Pflicht, das Tempo zur Veränderung deutlich zu erhöhen, fordert der VCD.

Rectangle
topmobile2

Forderungen von Kidical Mass

Die Forderungen des Kidical Mass Aktionsbündnisses:

  • Sichere Schulradwege-Netze bis 2030
  • Schulstraßen und verkehrsberuhigte Bereiche vor Schulen und Kitas
  • Stetige jährliche Finanzierung mit konkreten Zielvorgaben an die Kommunen
  • Kinderfreundliches Straßenverkehrsrecht, v.a. Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit innerorts, geschützte und baulich getrennte, breite Radwege an Hauptstraßen, Spielstraßen, Wohngebiete ohne Durchgangsverkehr, Vision Zero (null Verkehrstote)

Was ist Kidical Mass?

Die Kidical Mass ist eine weltweite Bewegung. Bei bunten Fahrraddemos erobern Radfahrende von 0 bis 99 Jahren die Straße. Das Format hat Kinder und nachhaltige Mobilität im Fokus und setzt sich für lebenswerte Städte ein. Seit 2017 gibt es sie auch in Deutschland. Die Kidical Mass gibt den Kindern eine Stimme im Verkehr, zeichnet ein positives Zukunftsbild, vernetzt und mobilisiert Alt und Jung über die Grenzen der Radszene hinaus, heißt es von Seiten des Aktionsbündnisses.

Mit dem Aktionswochenende am 18. / 19. September 2021 findet die Kidical Mass zum zweiten Mal zeitgleich in ganz Deutschland und darüber hinaus statt.

Banner 2 Topmobile