Banner
Die Band AB/CD wird bald wieder im Stattbahnhof auftreten. Foto: Fred Gasch
Die Band AB/CD wird bald wieder im Stattbahnhof auftreten. Foto: Fred Gasch

Erstes Konzert seit 588 Tagen: Stattbahnhof geht wieder in Betrieb

Der Stattbahnhof arbeitet gerade an Konzepten den Betrieb langsam wieder „hochfahren“ zu können. Da fast alle Touren im Herbst bereits verschoben wurden, können leider nur wenige Termine angeboten werden. Das erste Event unter „neuen Bedingungen“ ist das Konzert mit AB/CD am 16. Oktober. Dies wird das erste öffentliche Konzert seit dem 8. März 2020.

Einlass mit 3G plus

Es gilt die „3G plus“-Regelung. Zutritt nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete mit negativem PCR-Test (max. 48 Std. alt). Der Einlass ist nur mit entsprechendem Nachweis, sowie Personalausweis möglich. Die Kneipe hat zurzeit nur geöffnet, wenn eine Veranstaltung stattfindet – auch hier gilt die „3G plus“-Regel.

Konzert: AB/CD – a tribute to AC/DC

Samstag, 16. Oktober, 21 Uhr | Großer Saal

Seit 28 Jahren weht bei AB/CD Konzerten die australische Flagge in Sachen AC/DC Tribute. Die Band startete 1991 unter dem Motto „In Memory of Bon Scott“ an dessen Todestag. Anfangs sang Roland Rubner und Holger Diepold teilte sich mit Andy die Gitarrenparts. Man konzentrierte sich auf die wilden Jahre von AC/DC, die Zeit mit dem legendären Sänger BON SCOTT, welcher die Fans und Kritiker gleichermaßen begeisterte. Das wichtigste Credo für AB/CD war, genau diesen Sound der Australier zu treffen, der die Band in den 70ern berühmt machte.

Rectangle
topmobile2

„Bon Scott meets Brian Johnson“

2000 stieß „Dimi Deeds“ zu AB/CD und verkörperte Angus Young so perfekt, dass er für die Fans zu einem Mittelpunkt der Auftritte wurde. Kurz darauf entschloss sich die Band auch weiterhin neue Wege zu gehen und nicht zu kleckern, sondern zu klotzen. So wurden gleich zwei Sänger verpflichtet (Massimo Leone und Paul McGilley – 2014 stieß Stefan als Nachfolger von Massimo zu AB/CD). Das Konzept „Bon Scott meets Brian Johnson“ war geboren. Die Absicht: Der 1980 verstorbene Bon Scott sollte imaginär bei AB/CD Auftritten auf seinen Nachfolger Brian Johnson treffen. Die Fans waren begeistert und ABCD treibt bis heute mit Klassikern wie „T.N.T”, „HIGHWAY TO HELL”, „HELLS BELLS”, oder „THUNDERSTRUCK” die Stimmung regelmäßig zum Siedepunkt. Jeder AC/DC Fan, ob jung oder alt, kann nun auf seine Kosten kommen und geht fasziniert nach Hause.

Tickets gibt es online auf der Website des Stattbahnhof oder in den Tourist-Infos in Schweinfurt, Gerolzhofen, Volkach uvm.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Kulturhaus STATTBAHNHOF.

Banner 2 Topmobile