Banner
Auto & Fahrrad. Foto: Pascal Höfig
Auto & Fahrrad. Foto: Pascal Höfig

Sprühaktion gegen Geisterradler in Schweinfurt

In dieser Woche werden wieder Hinweise auf verschiedenen Radwegen aufgesprüht, um Radfahrende darauf hinzuweisen, dass sie in falscher Richtung unterwegs sind. So sollen Zusammenstöße verhindert werden, das gibt die Stadt bekannt. Für die Aktion seien verschiedene Stellen mit Gefahrenpotential ausgewählt worden.

Gefahr oft unterschätzt

Das Befahren in falscher Richtung ist eine häufige Unfallursache, da die Gefahr von vielen unterschätzt wird, wenn sie auf Radwegen die falsche Richtung benutzen. Neben Zusammenstößen mit anderen Radfahrenden werden auch Fußgänger hierdurch gefährdet. Besonders viele Geisterradler seien unter anderem auf der Maxbrücke, der Bahnhofstraße und auch in der Deutschhöfer Straße unterwegs, heißt es.

Maxbrücke in Schweinfurt. Foto: Dominik Ziegler

Maxbrücke in Schweinfurt. Foto: Dominik Ziegler

Immer auf der rechten Seite fahren

Mit der Aktion sollen alle sensibilisiert werden, auf der richtigen Seite zu fahren und so zu einem sicheren Miteinander im Verkehr beitragen, so der Wunsch der Stadt. Im Prinzip zähle immer, dass man auf der rechten Seite fahren muss, wenn nicht anderweitig ausgeschildert wurde.

Rectangle
topmobile2
Banner 2 Topmobile