Banner
In Handschellen. Foto: Pascal Höfig
In Handschellen. Foto: Pascal Höfig

Mann bedroht Ex-Lebensgefährtin mit dem Tod und würgt sie

Seit Donnerstag befindet sich ein 52-Jähriger in Untersuchungshaft. Ihm wird vorgeworfen, seine Ex-Lebenspartnerin in der Nacht zum Mittwoch in Wollbach mit dem Tode bedroht und gewürgt zu haben. Beamte der Polizeiinspektion Bad Neustadt hatten den Beschuldigten auf frischer Tat vorläufig festgenommen. Die weiteren Ermittlungen haben inzwischen die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Schweinfurt übernommen.

52-Jähriger dringt in Wohnung ein und bedroht Frau

Kurz nach 02.30 Uhr hatte die Geschädigte in der Nacht zum Mittwoch den Notruf gewählt und mitgeteilt, dass ihr Ex-Freund in ihre Wohnung in Wollbach eingedrungen sei. Als die Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Neustadt kurz darauf am Einsatzort eintraf, wurde sie auf Hilferufe der Frau aufmerksam. Die Beamten verschafften sich sofort Zutritt zur Wohnung und nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest, der die Geschädigte zwischenzeitlich bedroht, gewürgt und dabei leicht verletzt haben soll. Wie der Mann in die Wohnung gelangt war, ist ebenso wie das Tatmotiv derzeit noch unklar und Gegenstand der noch andauernden Ermittlungen.

Haftbefehl erlassen

Am Donnerstagvormittag wurde der Festgenommene auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der gegen den 52-Jährigen die Untersuchungshaft u.a. wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags anordnete. Der Beschuldigte wurde nach der Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine gemeinsame Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt.
Banner 2 Topmobile