Banner
Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig
Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig

Großeinsatz in der Euerbacher Straße: Mann zieht Schreckschusswaffe

Mit zahlreichen Streifenbesatzungen war die Schweinfurter Polizei am Dienstagabend in der Euerbacher Straße im Einsatz. Ein Mann soll bei einem Streit eine Waffe gezogen haben und damit in Richtung seines Kontrahenten gefeuert haben, berichtet die Polizei am Mittwoch. Der Tatverdächtige, der im Besitz einer Schreckschusswaffe war, wurde vorläufig festgenommen.

28-jähriger Wohnungsinhaber zog Schreckschusspistole

Offenbar entfachte in den Abendstunden am Dienstag ein verbaler Streit zwischen drei Männern in einem Gebäude in der Euerbacher Straße. Der Streit wurde hitziger und verlagerte sich gegen 19:20 Uhr in die Wohnung einer der Beteiligten, in der der 28-jährige Wohnungsinhaber eine Schreckschusspistole gezogen und einen Schuss auf einen 22-Jährigen abgegeben haben soll. Die jungen Männer blieben unverletzt und zogen sich aus der Wohnung zurück. Zahlreiche hinzugerufene Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Schweinfurt umstellten das Haus und nahmen Kontakt mit dem 28-Jährigen auf, der sich daraufhin widerstandslos festnehmen ließ.

Gegen den Schweinfurter wurde ein Strafverfahren eingeleitet, in dem sich der Mann nun für seine Tat verantworten muss. Die Schreckschusswaffe wurde sichergestellt.

Banner 2 Topmobile