Banner
Die örtlichen Metzgermeister sind bestens gerüstet für den 11. Rhöner Wurstmarkt. Auf dem Bild von links: Johannes Dietz, Anton Koob und Andreas Ortlepp. Foto: Christine Schikora
Die örtlichen Metzgermeister sind bestens gerüstet für den 11. Rhöner Wurstmarkt. Auf dem Bild von links: Johannes Dietz, Anton Koob und Andreas Ortlepp. Foto: Christine Schikora

Wurst in Hülle und Fülle – auf dem 11. Rhöner Wurstmarkt in Ostheim vor der Rhön

Leberwurst, Blutwurst, Preßsack oder Speckwurst – wem jetzt bereits das Wasser im Mund zusammen läuft, sollte DIE deutsche Feinschmeckermesse für handwerklich erzeugte Wurst- und Schinkenspezialitäten im Luftkurort Ostheim vor der Rhön keinesfalls verpassen. Am 8. und 9. Oktober findet dort zum elften Mal der Rhöner Wurstmarkt statt. Rund 50 Aussteller aus der bayerischen, hessischen und thüringischen Rhön sowie aus einigen Gastregionen laden an ihren Marktständen zum gemütlichen Schmausen ein. Neben einer Vielzahl an Wurstsorten werden auch Brot, Bier, Wein, Schnaps und andere regionale Erzeugnisse angeboten.

Wurst und gute Laune unter freiem Himmel

Die Open-Air-Veranstaltung findet alle zwei Jahre statt und überzeugt mit festlicher Stimmung. Bei Livemusik können die Gäste sich durch die verschiedenen Stände probieren. Neben Ausstellungen und Kirchenburgführungen wird auch eine moderierte Rhöner Brotzeit angeboten. Hier stellt Metzgermeister Andreas Ortlepp seine beliebtesten Wurst- und Schinkenspezialitäten vor – Geschmackstest inklusive. Die Gäste können ihre feinen Zungen unter Beweis stellen und die verwendeten Gewürze und Kräuter erschmecken. Ein weiteres Highlight ist die Rhöner Bierwanderung. Die Rhöner sind besonders stolz auf ihre regionalen Biersorten – und genau diese können die Gäste im Rahmen der Bierwanderung durch Ostheim genießen. Bei atemberaubender Aussicht werden neben dem Bier Rhöner Schmankerl gereicht.

Durch den Wurstanschnitt wird der Rhöner Wurstmarkt feierlich eröffnet. Foto: Kommunalunternehmen Tourismus und Marketing Ostheim

Durch den Wurstanschnitt wird der Rhöner Wurstmarkt feierlich eröffnet. Foto: Kommunalunternehmen Tourismus und Marketing Ostheim

Wer macht den besten Rhöner Schinken?

Wer denkt, bei Schinken gibt es geschmacklich keine großen Unterschiede, irrt sich. Das werden die Besucherinnen und Besucher spätestens nach dem Wurstmarkt-Besuch bestätigen. Hier geht’s im wahrsten Sinne des Wortes um die Wurst, denn eine Fachjury wird die besten Rhöner Schinken küren. Der Wettbewerb läuft wie folgt ab: Zu Beginn der Feinschmeckermesse können die teilnehmenden Metzgerbetriebe Kostproben einreichen. Anschließend bewertet die Fachjury im Rahmen einer Blindverkostung Aussehen, Farbe, Konsistenz, Geruch und natürlich den Geschmack. Wer sich sein eigenes Urteil bilden möchte, kann den Schinken am Stand von Slow Food Mainfranken-Hohenlohe (Rathaussaal) testen. Die Sieger der Fachjury sowie der Publikumsentscheidung werden am Sonntag bekanntgegeben. Die Gäste können sich anschließend von dem tollen Geschmack des Sieger-Schinkens an dem jeweiligen Metzger-Stand überzeugen.

Rectangle
topmobile2
Auch die jüngsten Gäste sind von der Wurst-Vielfalt begeistert. Foto: Kommunalunternehmen Tourismus und Marketing Ostheim

Auch die jüngsten Gäste sind von der Wurst-Vielfalt begeistert. Foto: Kommunalunternehmen Tourismus und Marketing Ostheim

Programm für Jung und Alt

Der Wurstmarkt ist an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Gäste dürfen sich auf ein buntes Markttreiben, Ausstellungen, Wurstverkostungen und natürlich Wurstverkäufe freuen. Der Eintritt kostet fünf Euro pro Person für einen Tag, für beide Tage acht Euro. Kinder bis 14 Jahre können den Wurstmarkt kostenfrei besuchen. An beiden Tagen erwarten die Besucherinnen und Besucher besondere Events.

08. Oktober:

  • 10:30 Uhr: Feierliche Eröffnung mit Wurstanschnitt durch Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, MdL Michaela Kaniber, Vorstellung des Rhöner Biosphärenschinkens
  • 11 Uhr: öffentliche Kirchenburgführung durch die besterhaltene Kirchenburg Deutschlands
  • 12:30-16 Uhr: Verkostung und Wettbewerb „Beste Rhöner Schinken“ durch eine Fachjury
  • 12:30-16 Uhr: Publikumsverkostung „Beste Rhöner Schinken“
  • 14 Uhr: öffentliche Kirchenburgführung durch die besterhaltene Kirchenburg Deutschlands
  • 15 Uhr: Moderierte Rhöner Brotzeit

09. Oktober:

  • Verkaufsoffener Sonntag
  • 11 Uhr: Prämierung der „Besten Rhöner Schinken“ am Rathaus (Fachjury und Publikum)
  • 11 Uhr: öffentliche Kirchenburgführung durch die besterhaltene Kirchenburg Deutschlands
  • 11:30 Uhr: Moderierte Rhöner Brotzeit
  • 14-15 Uhr: Vorführung durch Schinkensommelier und Cortador Sebastian Endres
  • 14 Uhr: Bierwanderung mit RhönMomente mit Verkostung
  • 14 Uhr: öffentliche Kirchenburgführung durch die besterhaltene Kirchenburg Deutschlands
Dieser Text wurde im Auftrag des Kunden erstellt. Geschrieben hat ihn ein Mitarbeiter der Kunden-Redaktion. Sie möchten selbst in dieser Form für Ihr Unternehmen werben? Dann nehmen Sie einfach per Mail Kontakt mit uns auf: werben@mainpost.de.
Banner 2 Topmobile